Aufmacherbild

Simoncelli-Team tritt in Valencia an

Das Gresini-Team wird nun doch beim letzten Saisonrennen in Valencia an den Start gehen.

Hatte Teamchef Fausto Gresini noch kurz nach Marco Simoncellis Tod in Sepang erklärt, er werde mit seinem Team in Spanien nicht antreten, hat es sich der Italiener nun doch noch überlegt.

Er ist der Meinung, dass mit einer Teilnahme dem Andenken Simoncellis am ehesten genüge getan wird und dass es sein verstorbener Fahrer wohl am ehesten so gewollt hätte.

"Beste Weg, ihn zu ehren"

"Die Entscheidung zur Teilnahme war nicht einfach, aber wir haben diese Wahl getroffen, da es das ist, was Marco gewollt hätte. In Valencia auf die Strecke zu gehen, ist definitiv der beste Weg, um ihn zu ehren."

"Wir tun das, was er am liebsten tat: wir fahren und erleben die Welt der MotoGP. Deswegen glaube ich, die beste Art, um Marco unsere Zuneigung zu zeigen, ist unsere Teams und Fahrer bei diesem Rennen am Start zu haben", sagte Gresini.

Box und Maschine werden aufgebaut

Das heißt, Hiroshi Aoyama wird in der MotoGP und Michele Pirro sowie Yuki Takahashi werden in der Moto2 mitfahren. Simoncellis Box wird ebenfalls aufgebaut und seine Maschine aufgestellt werden, um an den verstorbenen Piloten zu erinnern.

"Super Sic wird in den Herzen von Hiroshi Aoyama, Michele Pirro und Yuki Takahashi mitfahren und ich bin mir sicher, sie werden ihm mit ihren Leistungen am Sonntag einen schönen Abschied bereiten", erklärte Gresini noch.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»