Stefan Bradl fährt 2012 in der MotoGP

Aufmacherbild

Nach 18 Jahren erlöste Stefan Bradl die deutschen Motorrad-Fans und sorgte für den ersten WM-Titel seit Dirk Raudies 1993.

Der 22-Jährige entschied die Moto2-Klasse für sich und versetzte vor allem seine Heimatstadt Obergriesbach in einen Freudentaumel.

Am Donnerstagabend fand dort der große Empfang für den frischgebackenen Champion statt.

Dabei wurde publik, was die Spatzen schon in den vergangenen Tagen von den Dächern pfiffen: Bradl verlässt die Moto2, um in die Königsklasse, die MotoGP, aufzusteigen.

Im Interview spricht der Bayer über den Empfang und den Wechsel in die höchste Klasse.

Frage: Stefan, erzählt uns, wie der Empfang für dich gelaufen ist?

Stefan Bradl: Also das ging schon am Flughafen los. Dort hat mich der Fanclub mit Gesang und über 50 Leuten abgeholt. Das war wirklich etwas Besonderes für mich. Dann ging´s weiter mit dem Bus Richtung Zahling, da wurde ich am Gemeindehaus empfangen.

Da gab es dann eine Kleinigkeit zu Essen, Kaffee und Kuchen. Die Leute hier haben sich wirklich unheimlich Mühe gegeben. Überall hingen Plakate. Man könnte sagen, Zahling war im Ausnahmezustand. Es gab Gesang und einen Autocorso. Dann hier im Feuerwehrhaus der Empfang von der Gemeinde Obergrießbach. Ich habe keine Ahnung wie viele Leute das sind, auf jeden Fall ist es für mich unglaublich! Es ehrt mich sehr, dass das so viele Leute begeistert.

Frage: Dein Aufstieg in die MotoGP scheint ja nunmehr ein offenes Geheimnis zu sein ...

Bradl: Es ist natürlich kein Geheimnis mehr. Es wird im nächsten Jahr mit der MotoGP klappen. Bisher haben wir das zwar nur mündlich vereinbart, aber den Vertrag werden wir wohl in den nächsten paar Tagen unterschreiben.

Frage: Dabei war der letzte Stand, dass du in der Moto2 bleiben wolltest. Jetzt steigst du doch auf. Woher kam der Sinneswandel?

Bradl: Es haben sich jetzt sehr kurzfristig neue Möglichkeiten aufgetan. Honda noch einmal sehr starkes Interesse gezeigt, obwohl das schon von Anfang an so war. Dann habe ich mir gesagt, wenn die Möglichkeit nochmal kommt, dann muss ich sie einfach nutzen.

Frage: Wird HRC das LCR Honda Team für dich verstärkt unterstützen?

Bradl: Das weiß ich nicht. Auf jeden Fall weiß ich aber, dass das Paket gut finanziert ist.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen