Aufmacherbild

Bautista wechselt von Szuzuki zu Honda

Suzuki und Alvaro Bautista werden 2012 getrennte Wege gehen.

Der Spanier wird Nachfolger des tötlich verunglückten Marco Simoncelli bei Gresini-Honda.

Abschied nach zwei Jahren

"Ich bin sehr traurig, nach zwei großartigen Jahren von Suzuki wegzugehen. Es war ein großartiges Team zum Arbeiten und ich habe viele Dinge von jedem Einzelnen aus dem Team gelernt", bedauerte der Spanier, der die zwei Jahre als fantastische Erfahrung in einem englisch-japanischen Team bezeichnete.

"Wir sind wie eine große Familie geworden. Ich möchte allen persönlich für die letzten beiden Jahre danken, manchmal war es schwierig, aber niemand hat je aufgegeben und ich fühlte ihre volle Unterstützung zu jeder Zeit", so Bautista weiter.

"Es fühlt sich nicht so an, als würde ich ein Team verlassen, sondern eine Gruppe von Freunden, mit denen ich hoffentlich noch lange Kontakt haben werde. Ich möchte mich speziell bei Tom, Paul, Ken san und Sahara san bedanken und wünsche Ihnen und dem Rest des Teams nur das Beste für die Zukunft."

Hohe Meinung

"Ich bin ziemlich zufrieden, dass Alvaro Bautista im nächsten Jahr eine Honda RC213V in den Farben des San Carlo Honda Gresini Teams fahren wird", blickt Teamcgef Fausto Gresini der Zusammenarbeit positiv entgegen.

"Er ist ein sehr schneller Fahrer und ich halte außerdem viel von seiner Persönlichkeit und seiner freundlichen Natur. Ich bin mir sicher, dass er sich schnell in unsere Gruppe integrieren wird und dass er in Zukunft mit uns gemeinsam einige schöne Erfahrungen machen wird."

Auftrieb für Gresini

Am Mittwoch testete Bautista zum ersten Mal die Honda für das Gresini Team.

Carmelo Ezpeleta sagte dazu: "Ich denke, Alvaro war dieses Jahr sehr gut. Heute Nachmittag soll wohl bestätigt werden, dass er im nächsten Jahr für Gresini fährt und wenn er das tut, wird er an der Spitze mitfahren. Ich habe ihn heute Nachmittag sehr gespannt auf Gresini gesehen und [Fausto] Gresini selbst auch, denn obwohl er noch immer angeschlagen ist, hat er darum gekämpft, Alvaro zu haben und schließlich bekam er ihn, das ist ein Auftrieb."

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»