"Der Finger tat zimlich weh"

Aufmacherbild

Nico Terol entschied das 125ccm-Rennen von Mugello auf der Zielgeraden für sich.

"Es war ein sehr schwieriges Rennen ich musste alles geben und hatte Probleme mit meiner Hand, der Finger tat ziemlich weh", erklärte der WM-Leader anschließend.

WM-Führung ausgebaut

Trotz Verletzung aus Assen hatte es am Ende für den Spanier zum Sieg gereicht. Er ergänzte: "Es war ein unglaubliches Rennen und in der letzten Runde habe ich noch einmal alles gegeben. Vielen Dank an mein Team und die Leute des Clinica Mobile."

In der Gesamtwertung führt Terol nun mit 39 Punkten vor Johann Zarco.

Der Franzose musste sich auf der Ziellinie mit dem zweiten Rang abfinden, obwohl er über fast die ganze Renndistanz geführt hatte.

"Ich dachte mir, dass Nico mich noch angreift. Ich wusste, dass er hinter mir war, ich habe versucht die Linie zu halten und schnelle Runden zu fahren, aber der Vorderreifen hat so schnell abgebaut, deshalb bin ich immer gerutscht. Ich habe versucht, Nico aufzuhalten, aber ich hatte einfach keine Chance", sagte Zarco.

"Das Rennen war schwer"

Maverick Vinales ergatterte den letzten Podestplatz.

"Das Rennen war schwer, denn viele Fahrer wie Vazquez und Cortese waren am Anfang alle an mir dran. In den letzten Runden konnten wir aber schnell gehen und den Podestplatz mitnehmen", freute sich der Rookie.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen