Vinales feiert in Le Mans zweiten Saisonsieg

Aufmacherbild
 

Maverick Vinales ist der Mann der Stunde in der Moto3.

Der Spanier feierte in Le Mans seinen zweiten Saisonsieg und baute die Führung in der WM-Wertung aus.

Zweiter Sieg in Folge

Das Moto3-Rennen wurde trotz feuchter Strecke zum Trocken-Rennen erklärt. Nach nur wenigen der 24 Runden hatten die Piloten die Ideallinie komplett trocken gefahren und obwohl sich die Wolken bei nur zwölf Grad Lufttemperatur immer weiter zusammenzogen, blieb es bis zum Rennende trocken.

Maverick Vinales konnte die schwierigen Bedingungen am besten nutzen und sicherte sich den Sieg im vierten Lauf der Saison. Der Spanier baute mit dem zweiten GP-Sieg zudem seinen Vorsprung in der WM-Wertung aus.

Spannende Startphase

Jonas Folger und Luis Salom kamen beim Start gut weg. Obwohl Vinales vorne lag, zog der deutsche Aspar Pilot schon in der ersten Kurve am Spanier vorbei. Alex Rins klemmte sich an Vinales' Hinterrad.

Das Trio an der Spitze kämpfte schon nach der ersten Runde hart um die besten Positionen. Salom fiel dahinter vor Alex Marquez und Miguel Oliveira etwas zurück, holte aber schnell wieder auf. Der französische Wildcard-Pilot Christiane Arciero musste nach einem Frühstart eine Durchfahrtsstrafe antreten.

Sturz in der Spitzengruppe

Im harten Kampf um Platz vier stürzte Oliveira in der vierten Runde aus dem Rennen.

"Marquez ist auf der Geraden an mir vorbeigefahren, ich war etwas zu weit draußen. Dann rutschte mir durch Wasser auf der Strecke das Vorderrad weg. Das ist schade. Ich denke, wir hätten vorne mithalten können, aber die Bedingungen sind wirklich schwierig da draußen", sagte der Portugiese.

Jakub Kornfeil rutschte damit auf Position sechs nach vorne, Niklas Ajo auf sieben. Florian Alt konnte einen Highsider knapp abfangen, musste danach aber frühzeitig aufgeben.

Folger patzt

An der Spitze kam es in der 11. Runde zu einer entscheidenden Szene: Jonas Folger verbremste sich im Kampf um Platz zwei und musste den Notausgang nehmen.

Nach dem Ausritt verlor der Deutsche den Anschluss an die Spitze, wo sich Vinales, Rins und Salom einen Dreikampf lieferten.

Endspurt von Vinales

Die endgültige Entscheidung gelang Vinales in den letzten beiden Runden.

Der 18-Jährige gab noch einmal richtig Gas und zog seinen Verfolgern mit der schnellsten Rennrunde von 1:43.961 Minuten davon und sicherte sich überlegen nach Jerez den zweiten Sieg in dieser Saison.

Rins hatte im Kampf gegen Salom knapp die Nase vorn und eroberte Rang zwei. Folger konnte nicht mehr viel ausrichten und fuhr als Vierter ins Ziel. Marquez und Kornfeil komplettierte die Top-6, damit waren die ersten sechs Fahrer alle auf KTM-Bikes unterwegs.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen