Cortese schenkt KTM den Comeback-Sieg

Aufmacherbild

Das Moto3-Rennen war am Sonntag in Estoril ein wenig das Stiefkind der Weltmeisterschaft, wurde es doch nach dem MotoGP-Rennen gefahren.

All jene, die noch geblieben waren, um die kleinste WM-Klasse zu beobachten, bekamen aber einen tollen Kampf um den Sieg zwischen Maverick Vinales und Sandro Cortese zu sehen.

Der spanische Youngster und der deutsche KTM-Werkspilot fuhren jeweils ein reifes Rennen, das sich erst auf den letzten Metern entschied. Beinahe zeitgleich gingen sie in die letzte Runde, Cortese führte in Kurve eins.

Knackiges Duell an der Spitze

Das blieb aber nicht lange so, Vinales konterte, Cortese dann ebenfalls und in der letzten Kurve störten dann noch überrundete Fahrer, doch der Deutsche behielt den Durchblick und setzte sich durch.

Platz drei ging an Luis Salom, der sich in einem harten Kampf gegen Zulfahmi Khairuddin auf das Podest fuhr. Lange sah es aus, als könnte der Malaie seinem Land das erste WM-Podest schenken, doch der Spanier ließ nicht locker und machte es seinem Gegner nicht leicht.

Er griff an, fuhr aggressiv und gab alles, um selbst Dritter zu werden. Eingangs der vorletzten Runde ging er auch vorbei, doch Khairuddin konterte, nur um wieder überholt zu werden. Es ging hin und her und am Ende war dann Salom doch noch relativ klar vorne.

Cortese übernimmt WM-Führung

Für KTM ist es der erste Sieg in der Comeback-Saison.  In der Weltmeisterschaft hat der Rennsieg Cortese ganz nach vorne gebracht.

Der Deutsche hält nun bei 57 Punkten und liegt damit zwei Zähler vor Vinales. Auf Platz drei befindet sich Salom, der acht Punkte Rückstand auf Cortese aufweist.

Fenati ist nach seinem Ausfall nur noch Vierter. Ihm fehlen 12 WWM-Zähler auf die Spitze.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen