Zweiter Sieg en suite für Salom

Aufmacherbild
 

Zweiter Sieg in Folge für Luis Salom

Aufmacherbild
 

Pünktlich zum Start des Moto3-Rennens in Barcelona verzogen sich die Wolken über dem Circuit de Catalunya.

Alles war also angerichtet für einen packenden Grand Prix, der jedoch ohne Jonas Folger stattfand. "Es ist sehr schade, dass ich das Rennen aus der Box beobachten muss, aber ich hatte keine andere Wahl", musste sich der Aspar-Pilot aufgrund seiner Handgelenksverletzung mit der Zuseherperspektive zufrieden geben.

Auch Kiefer-Racing-Fahrer Florian Alt musste auf einen Start verzichten, da seine verletzte Hand wieder Probleme machten und er sich nicht in der Lage sah, sein Bike zu kontrollieren.

Harter Kampf um die Führung

Alex Rins konnte bereits am Start an Polesetter Luis Salom vorbei gehen und sich in Führung setzen. Toni Finsterbusch, Jasper Iwema und Niklas Ajo kollidierten schon auf der ersten Runde in Kurve zehn und das Rennen war für alle drei Piloten beendet.

Rins musste beim ersten Passieren der Start-Ziel-Geraden Luis Salom sowie Maverick Vinales, im Laufe der zweiten Runde auch noch seinen Teamkollegen Alex Marquez, vorbei lassen.

Schon im nächsten Umlauf konnte er jedoch zurückschlagen, die Positionen in der sieben Mann starken Spitzengruppe mit Rins, Marquez, Maverick Vinales, Efren Vazquez, Luis Salom, Miguel Oliveira und Jack Miller wechselten ständig, während Niccolo Antonelli in Kurve vier zu Boden ging.

Rins macht das Tempo

Im nächsten Umlauf stürzte auch Livio Loi, sein Rennen war ebenfalls zu Ende.

Mit noch 14 zu fahrenden Runden machte Alex Rins jedoch ernst und konnte seine Führung einige Zeit halten. Vinales, Marquez und Salom konnten noch einigermaßen die Pace des Leaders mitgehen, während Vazquez, Miller und Oliveira abreißen lassen mussten. Elf Runden vor Ende holte sich Luis Salom aber seine Startposition wieder zurück und ging in Front.

Jakub Kornfeil musste in der Zwischenzeit seine Kalex-KTM mit einem technischen Defekt in der Boxengasse abstellen. Efren Vazquez konnte sich in die Spitzengruppe, die mittlerweile Maverick Vinales anführte, zurückkämpfen. Fünf Spanier fighteten nun also um den Sieg im Moto3-Grand-Prix von Katalonien.

Salom als Reifenflüsterer

In den letzten Runden zog Salom, der seine Reifen besser schonen konnte als seine Konkurrenten, das Tempo an und das Rennen wurde zu einem Dreikampf zwischen ihm, Rins und Vinales. Die Verfolger konnten am Ende keine Attacken mehr auf den Führenden reiten und so gewann Salom sein zweites Rennen in Serie.

Alex Rins kam auf Rang zwei, Maverick Vinales wurde Dritter. Alex Marquez und Efren Vazquez komplettierten einen spanischen Fünffacherfolg vor heimischem Publikum.

Miguel Oliveira kam auf Platz sechs, Jack Miller belegte Rang sieben. Alexis Masbou wurde Achter vor Zulfahmi Khairuddin und Arthur Sissis. Für die Deutschen gab es keine Punkte. Philipp Öttl wurde 18. Und Kevin Hanus nur 27. und Letzter.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen