Aufmacherbild

Marquez beigt Bradl am Sachsenring

Das Rennen der Moto2 auf dem Sachsenring gewann Marc Marquez.

Mit 0,896 Sekunden vor Stefan Bradl holte sich der Spanier den dritten Sieg in Folge.

Alex de Angelis holte sich den dritten Platz. Überraschender Vierter wurde Randy Krummenacher, der mit einer tollen Aufholjagd in der vorletzten Runde an Tom Lüthi vorbei ging.

Bradl gewinnt Start

Den Start entschied Stefan Bradl für sich, der als Erster in die erste Kurve einbog, aber gleich die Position an Marc Marquez abgeben musste. Dahinter mussten viele Fahrer durch den Kies.

Julian Simon hatte dabei das meiste Pech, denn er stürzte und konnte seinen Comeback-Grand-Prix schon gleich in der ersten Kurve im sächsischen Kies begraben. Auch Bradley Smith musste durch das Kiesbett räubern.

An der Spitze versuchte Marquez derweil einen Vorsprung herauszufahren. Dabei halfen Alex de Angelis und Bradl, die sich um den zweiten Platz stritten.

Neukirchner im Pech

Max Neukirchner hatte in der sechsten Runde Pech, denn in der Sachsenkurve stürzte Aleix Espagaro direkt vor ihm. Der Deutsche hatte keine Chande auszuweichen und beide krachten hart in den Dreck, konnte die Stelle aber relativ schnell verlassen.

An der Spitze beruhigte sich die Situation etwas. Bradl folgte Marquez und studierte seine Linie. Als Marquez merkte, dass er nicht wegkommt, drehte er sich zu Bradl um und ließ in der ersten Kurve vorbei.

Direkt danach schloss auch Thomas Lüthi auf das Spitzentrio auf, was zu einem Vierkampf um die Spitze führte.

Kampf an der Spitze

Typisch für den Sachsenring, konnte sich aber auch Stefan Bradl nicht absetzen. In der Zwischenzeit rutschte Smith im Omega das Vorderrad weg, was das Ende seines Rennes bedeutete.

An der Spitze wechselten die Positionen wieder häufiger und auch Tom Lüthi setzte sich an die dritte Position. Etwas Weiter dahinter machte sich Randy Krummenacher auf die Jagd nach Yonny Hernandes, den er in der 23. Runde auch überholen konnte und den fünften Platz übernahm.

Kurz darauf fuhr er immer näher an de Angelis und Lüthi heran. Zwei Runden später war er dran und ging auch an Lüthi vorbei.

Marquez mit Schlussattacke

Fünf Runden vor Schluss übernahm Marquez wieder das Kommando und gab die Pace vor. In der letzten Runde realisierte jedoch Stefan Bradl, dass gegen den Spanier kein Kraut gewachsen war und gab sich mit dem zweiten Platz zufrieden. Alex de Angelis wurde Dritter vor Krummenacher und Lüthi.

Tito Rabbat beendete sein Rennen nach 20 Runden, der massive Reifenprobleme hatte. Für Mika Kallio war das Rennen schon vor dem Start zu Ende, da er mit Problemen nach der Einführungsrunde in die Box abbog.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»