Redding baut mit zweitem Sieg die WM-Führung aus

Aufmacherbild
 

Bei 21 Grad Lufttemperaturen, leichtem Wind und einigen Wolken herrschten auch zum Start der Moto2 noch angenehme Bedingungen.

Mit einem hart erkämpften Sieg nahm Scott Redding am Ende die 25 Punkte mit und baute seine WM-Führung auf 43 Punkte Vorsprung aus. Nico Terol eroberte Platz zwei vor Johann Zarco.

Nakagami zu Beginn voran

Nach einem starken Start übernahm Takaaki Nakagami dir Führung vor Redding, Terol und Zarco. Esteve Rabat, Mika Kallio und Xavier Simeon lagen direkt dahinter. Doni Tata Pradita und Rafid Topan Sucipto stürzten noch in der ersten Runde.

Pol Espargao kam nach einem schlechten Start immer weiter nach vorn und lag nach Runde eins auf Position zwölf, noch einen Platz hinter Marcel Schrötter und einen vor Tom Lüthi und Dominique Aegerter.

Mattia Pasini und Louis Rossi mussten nach einem Frühstart beide eine Durchfahrtsstrafe antreten.

Redding erobert Spitze

Nach nur drei Runden ging Redding in Führung, ließ Nakagami, Terol und Zarco hinter sich und fuhr eine leichte Lücke auf. Rabat kam von der Strecke ab, konnte aber weiterfahren.

Auch Terol und Zarco drängten sich kurze Zeit später an Nakagami vorbei. Kallio hinter ihm hatte bereits drei Sekunden Rückstand und musste seine fünfte Position gegen Simeon, de Angelis, Simone Corsi und Torres verteidigen.

Sturz von Nakagami

Nakagami rutschte im Kampf um Platz vier in Kurve zehn übers Vorderrad weg.

"Ich weiß nicht, wie es passiert ist. Es war nicht leicht, den anderen zu folgen, ich fühlte mich von Anfang an nicht so gut. Ich bin in vielen Kurven fast gestürzt und hatte Probleme mit der Kupplung. Ich bin wirklich enttäuscht, wieder zu stürzen. Aber ich habe mir nichts getan", sagte Nakagami.

Dreier-Gruppe setzt sich ab

Zwölf Runden vor Rennende übernahm Terol die Führung vor Redding, während Steven Odendaal abflog. Espargaro hatte sich zur Rennmitte auf Platz neun vor Schrötter, Lüthi und Aegerter nach vorne gearbeitet.

Terol, Redding und Zarco kämpften derweilen an der Spitze hart um den Sieg. Während die Verfolgergruppe bis hin zu Aegerter auf Position 13 Chancen auf Platz vier hatte.

Redding setzt sich ab

Acht Runden vor Rennende übernahm Redding die Spitze wieder und versuchte, davonzuziehen.

Drei Runden später hatte der Brite einen Vorsprung von einer Sekunde. Axel Pons beendete sein Rennen frühzeitig im Kies.

Im harten Fight um Position vier rutschte auch Simeon übers Vorderrad weg und schied aus.

WM-Führung ausgebaut

Redding zog an der Spitze etwas weiter davon und sicherte sich nach 21 Runden schließlich den zweiten Sieg infolge, wodurch der Brite seine WM-Führung weiter ausbaute.

"Das letzte Rennen habe ich gewonnen, weil ich clever war. Heute war es anders. Das ist eine körperlich sehr anspruchsvolle Strecke und ich konnte das Rennen zum Glück wirklich kontrollieren. Ich kann meinem Team nicht genug danken, denn sie haben an diesem Wochenende großartige Arbeit geleistet", freute sich der Brite.

Terol auf Rang zwei

Terol und Zarco sicherten sich die verbliebenen Podestplätze. Espargaro betrieb mit Platz vier noch Schadensbegrenzung und landete vor Kallio und Torres.
 
Corsi wurde Siebter, während de Angelis Lüthi und Aegerter die Top-10 komplettierten. Elias sah die Zielflagge als Elfter und nur knapp vor Schrötter und Rabat. Sandro Cortese sammelte weitere Moto2-Punkte und kam sogar noch vor Randy Krummenacher im Ziel an. Der Schweizer holte mit Platz 15 den letzten Zähler.

Maria Pohlmann

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen