Premierensieg bei Sturz-Orgie

Aufmacherbild
 

Redding gewinnt Sturz-Orgie in Le Mans

Aufmacherbild
 

Tag der Premieren im Moto2-Rennen in Le Mans.

Scott Redding feierte seinen ersten Sieg in dieser Klasse und übernahm die WM-Führung. Hinter Mika Kallio durfte Xavier Simeon (BEL) erstmals in seiner Karriere zu einer Siegerehrung.

Schwierige Bedingungen

Zum Rennen der Moto2 stiegen die Streckentemperaturen auf dem Bugatti Circuit leicht an. Doch die Wolken hatten sich noch nicht verzogen und noch während die Piloten mit Slicks in der Startaufstellung standen, begann es in der Boxengasse leicht zu nieseln.

Trotzdem wurde der 26 Runden lange vierte Saisonlauf als Trocken-Rennen gestartet und auch der leichte Regen ließ schnell wieder nach.

Sturzfestival in Le Mans

Toni Elias hatte schon vor dem Rennen ein Problem mit seiner Maschine. Der Spanier musste nach der Sichtrunde mit einem kaputten Kühler zur Box zurück.

Seine Crew versuchte das Bike so schnell wie möglich zu reparieren. Elias schaffte es noch rechtzeitig zum Start. Takaaki Nakagami konnte seine Pole optimal nutzen und führte das Feld in der ersten Kurve vor Pol Espargaro und Johann Zarco an.

Espargaro war einer der Schnellstarter. Auch Esteve Rabat und Dominique Aegerter machten beim Losfahren viele Positionen gut.

Espargaro übernahm die Spitze noch in der ersten Runde. Hafizh Syahrin und Rafid Topan Sucipto stürzten, fuhren aber weiter. Sucpito musste noch vor Rennmitte trotzdem aufgeben.

Espargaro und Rabat rutschten im Kampf um die Rennführung beide unabhängig voneinander schon in Runde drei in den Kies. Espargaro konnte weiterfahren. Auch Jordi Torres stürzte.

Nur wenige Kurven später flog auch Thomas Lüthi an Position zehn liegend heftig ab, konnte aber davongehen. Nakagami zog derweilen an der Spitze vor Aegerter und Zarco davon. Dahinter klemmten sich Simeon, Kallio, Redding, Mattia Pasini und Mike di Meglio.

Nakajima stürzt an der Spitze

Nach einem Boxenstopp nahm auch Rabat das Rennen wieder auf.

In Runde sechs rutschte Nakagami an gleicher Stelle wie Espargaro, Rabat und Lüthi aus dem Rennen und übergab Zarco damit die Rennführung. Nach seinen Problemen am Start schied auch Elias frühzeitig aus.

Redding war derweilen an Simeon und Aegerter vorbei auf Position zwei gefahren und übernahm die Spitze in Runde acht. Gino Rea musste kurz danach mit technischem Defekt zur Box zurück. Steven Odendaal und Axel Pons flogen wenig später ab.

Regen sorgt für vorzeitiges Ende

Nico Terol landete acht Runden vor Rennende wie viele andere vor ihm in Kurve sieben im Kies, fuhr aber weiter.

Fünf Runden vor Rennende zeigte Redding mit seiner Hand an, dass es auf der Strecke regnete. Nur kurze Zeit später wurden die weißen Flaggen mit rotem Kreuz für alle angezeigt, dass Rennen lief aber weiter, obwohl die Piloten allesamt fünf Sekunden langsamer fuhren.

Zwei Runden vor Ende wurde das Rennen abgebrochen und mit 22 vollständig gefahrenen Runden gewertet.

Doppelsieg für Marc-VDS

Redding sicherte sich damit seinen ersten Sieg in der Moto2. Kallio machte das Marc-VDS-Doppel als Zweiter perfekt.

Simeon kletterte zum ersten Mal aufs Moto2-Podium. Aegerter wurde als Vierter vor Zarco gewertet. Pasini wurde Sechster vor di Meglio und Julian Simon. Anthony West und Alex de Angelis komplettierten die Top-10. Sandro Cortese, 2013 Weltmeister in der Moto3, sicherte sich mit Rang 13 seine ersten Moto2-Punkte. Marcel Schrötter sah die Zielflagge als 14. und vor Louis Rossi.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen