Espargaro feiert in Katar einen Favoritensieg

Aufmacherbild
 

Bei leicht verbesserten Streckenbedingungen startete auch die Moto2-Klasse mit dem ersten Rennen unter den Flutlichtern des Losail International Circuit in Katar in die Saison 2013.

Bei leichtem Wind und 22 Grad Celsius bot der Kurs zwar noch immer keine optimalen Zustände, doch die Sandmenge auf dem Asphalt hatte im Laufe des Wochenendes immer mehr abgenommen.

Nach 20 Runden entschied Pol Espargaro schließlich das Rennen knapp für sich. Scott Redding und Takaaki Nakagami holten sich die beiden verbliebenen Podestplätze.

Dominique Aegerter fuhr nach starkem Kampf als Vierter ins Ziel.

Aus der Boxengasse

Mike di Meglio hatte technische Probleme und musste sein Bike noch vor der Aufwärm-Runde in die Box zurückschieben und aus der Boxengasse starten.

Nakagami bog nach einem starken Start als Erster in die erste Kurve ein und ließ Espargaro, Redding, Aegerter und Mika Kallio hinter sich. Nach nur einer Runde fuhren Nakagami, Espargaro und Redding bereits eine Sekunde auf Aegerter auf, an dessen Hinterrad sich Esteve Rabat geklemmt hatte.

Ratthapark Wilairot musste nach einem Frühstart eine Durchfahrtstrafe durch die Boxengasse antreten.

Pons humpelt davon

Marcel Schrötter lag nach den ersten drei Runden auf Position zehn. Aegerter musste Rabat vorbeiziehen lassen, während Nakagami an der Spitze davonzog. Axel Pons flog heftig ab und lag zunächst dicht an der Strecke, konnte aber vom Sturz-Ort davonhumpeln.

Nach vier Runden passierte Redding Espargaro und versuchte, den Rückstand auf den führenden Japaner zu verringern. Louis Rossi stürzte nach nur wenigen Runden seines Debüt-Rennens in der Moto2.

"Ich bin okay. Ich habe nur einen Fehler in Kurve 15 gemacht. Ich bin enttäuscht und es tut mir für mein Team leid. Wir haben uns von Session zu Session dieses Wochenende verbessert und dachten, wir könnten ein wirklich gutes Rennen fahren. Aber die Saison ist ja noch lang", erklärte Rossi.

West flog ab

Anthony West flog kurz vor Rennmitte ab, konnte sich am Ende des Feldes wieder einordnen, musste kurze Zeit später aber trotzdem aufgeben.

Währenddessen übernahm Redding die Führung und Espargaro lauerte hinter Nakagami, nachdem sich beide wieder an die Spitze herangefahren hatten. Nur kurze Zeit später zog der Spanier an Nakagami vorbei.

Mattia Pasini und Ricky Cardus beendeten ihr Rennen frühzeitig im Kies. Der Italiener schob beim Sturz fast di Meglio mit aus dem Rennen. Die Rennleitung sah sich den Vorfall noch einmal genauer an.

Cardus kam derweilen mit Verdacht auf eine Verletzung an Lende und am Fuß ins Medical Center. Fünf Runden vor Rennende ging Espargaro am Briten vorbei und übernahm die Führung. Nakagami war schon zwei Sekunden zurückgefallen. Wilairot stürzte, fuhr aber weiter.

Nicht vorbei gekommen

Redding konnte im britisch-spanischen Kampf zwar dicht an Espargaro dranbleiben, kam aber an keiner Stelle der Strecke am Kalex-Markenkollegen vorbei. Espargaro feierte den Sieg, nur 0,844 Sekunden vor Redding.

Nakagami schnappte sich den letzten Platz auf dem Podium. Aegerter kam nach starkem Kampf in der zweiten Gruppe als Vierter ins Ziel. Kallio holte sich Position fünf vor Julian Simon, Corsi und Alex de Angelis. Rabat sah die schwarz-weiß-karierte Flagge als Neunter vor Xavier Simeon. Jordi Torres und Johann Zarco folgten.

Schrötter fiel sieben Runden vor Rennende nach und nach zurück, konnte das Rennen aber noch mit einigen Punkten auf Platz 13 beenden. Nico Terol und Toni Elias komplettierten die Top-15. Sandro Cortese kam in seinem allerersten Moto2-Rennen auf Platz 17 ins Ziel. Randy Krummenacher sicherte sich mit Rang 19 noch eine Position unter den besten 20.

 

Maria Pohlmann

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen