Rins entscheidet harten Fight für sich

Aufmacherbild
 

Alex Rins feierte im Moto2-Rennen in Indianapolis seinen ersten Sieg in dieser Klasse.

Der spansiche Rookie setzte sich vor WM-Leader Johann Zarco durch.

Der Schweizer Dominique Aegerter verpasste nach vielen Führungsrunden am Ende als Vierter das Podium.

Verhaltener Beginn im Feld

Obwohl es kurz vor dem Start noch leicht geregnet hatte, gingen alle Fahrer auf Slicks in die erste Runde.

Aufgrund der feuchten Strecke verhielt sich das Starterfeld etwas weniger angriffslustig als sonst, dafür wechselte an der Spitze alleine auf der ersten Runde die Führung viermal.

Tito Rabat, Alex Rins, Julian Simon und Hafizh Syahrin schnappten sich den Platz an der Sonne. Auch Sam Lowes und Dominique Aegerter leisteten in der Anfangsphase Führungsrunden.

An der Spitze geht es hin und her

Tom Lüthi und Jonas Folger - beide in Reihe zwei gestartet - fuhren zwar in der riesigen Führungsgruppe mit, schafften es aber nie ganz nach vorne.

WM-Leader Johann Zarco übernahm nach fünf Runden zum ersten Mal die Führung, als er sich mit einem harten Manöver gegen Aegerter durchsetzte.

Simon, der gleich zweimal stürzte, war der erste prominente Ausfall des Rennens. Kurz vor Halbzeit kamen auch Mika Kallio und Sandro Cortese nach Berührungen mit Gegnern zu Sturz und mussten aufgeben.

An der Spitze duellierten sich Aegerter, Zarco und Rins, die sich fast im Rundentakt auf Platz eins abwechselten.

Lowes crasht aus dem Rennen

Fünf Runden vor Schluss hatte sich das Feld endlich ein wenig auseinander gezogen. An der Spitze duellierten sich Aegerter, Zarco, Rabat, Rins und Morbidelli um den letzten Podestplatz.

Das Rennen von Lowes war vier Runden vor Schluss zu Ende, als er ohne Fremdverschulden auf Rang sechs liegend crashte.

Rabat musste in der Spitzengruppe als erster Fahrer abreißen lassen, nachdem er sich nach einer missglückten Attacke auf Morbidelli gerade noch auf seiner Kalex halten konnte.

Zwei Runden vor Schluss rempelte sich Zarco erneut an Aegerter vorbei, Morbidelli ging bei dieser Gelegenheit auch gleich durch. Dadurch konnte Rins auf Platz eins eine kleine Lücke herausfahren.

Damit waren Podestplätze beim Zieleinlauf eine relativ klare Sache: Rins gewann vor Zarco, Morbidelli und Aegerter.

Rins auf WM-Platz zwei

Syahrin kam auf der Schlussrunde noch zu Sturz. Bester Deutscher wurde Folger auf Platz zwölf, Marcel Schrötter wurde 14., Florian Alt verpasste die Punkteränge.

Von den Schweizer Fahrern punktete neben Aegerter auch Tom Lüthi als Sechster und Robin Mulhauser, der Rang 15 erreichte.

In der WM-Wertung führt Zarco nun mit 71 Punkten vor Rins und 74 vor Titelverteidiger Rabat.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen