Zweiter Saisonsieg für Pol Espargaro

Aufmacherbild

Lokalmatador Pol Espargaro konnte im Moto2-Rennen von Barcelona seine Pole-Position optimal nutzen und bog als Erster in Kurve eins ein, hinter ihm reihte sich sein Teamkollege Esteve Rabat ein.

Einen sensationellen Start legte Tom Lüthi hin. Er schoss von Position zehn aus auf Rang drei nach der ersten Kurve vor. Drei Piloten mussten ihr Rennen früh beenden. Ex-Weltmeister Toni Elias stürzte nach einer Kollision mit Sandro Cortese bereits in der ersten Kurve, während Louis Rossi und Steven Odendaal in Kurve zehn kollidierten.

Spitzengruppe setzt sich ab

In der zweiten Runde konnte Scott Redding an Tom Lüthi vorbeigehen und auf Rang drei vorstoßen, während sich auch Ricky Cardus und Xavier Simeon berührten und im Kies landeten.

Auch Alex de Angelis stürzte, konnte sein Rennen zwar noch fortsetzen, musste sein stark beschädigtes Bike dann aber an der Box abstellen. Die Spitzengruppe mit Espargaro, Rabat, Redding und Lüthi konnte sich schon früh im Rennen vom Rest des Feldes absetzen.

Mit noch 16 zu fahrenden Runden musste Sandro Cortese nach einem weiteren Ausritt sein Rennen beenden. Tom Lüthi schlug hingegen zurück und ging wieder an WM-Leader Scott Redding vorbei.

Rabat kämpft um Sieg

Randy Krummenacher fuhr ein ausgezeichnetes Rennen und kämpfte mit Takaaki Nakagami um den fünften Platz. Weniger gut lief der Katalonien-Grand-Prix für Rafid Topan Sucipto, der in Kurve drei heftig abflog.

Auch Marcel Schrötters Rennen fand zehn Runden vor Ende ein vorzeitiges Ende in Kurve zehn. Im selben Umlauf übernahm Rabat die Führung, nachdem ihn Espargaro vorbeigelassen hatte, um sich einige Runden Führungsarbeit zu ersparen.

Der Polesetter machte aber wenige Umläufe später ernst und fuhr einen kleinen Vorsprung heraus. Jordi Torres stürzte in der Zwischenzeit am Ausgang von Kurve eins.

In der letzten Runde wurde es jedoch noch einmal knapp. Esteve Rabat versuchte alles, um seinen Teamkollegen Espargaro noch zu überholen, schlussendlich fehlten ihm aber 55 Tausendstel.

Erster Podiumsplatz für Lüthi

Tom Lüthi durfte sich als Dritter über seinen ersten Podiumsplatz freuen und Scott Redding auf Rang vier verweisen. Takaaki Nakagami gewann den Kampf um Platz fünf gegen Randy Krummenacher.

Johann Zarco lag als Siebenter vor dem dritten Schweizer Dominique Aegerter. Mika Kallio und Simone Corsi komplettierten die Top-Ten.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen