Rabat vermiest Zarco die Titelparty

Aufmacherbild
 

Dramatische Szenen in der Moto2 in Aragon: Nach einem Horror-Crash musste Aegerter minutenlang am Streckenrand behandelt werden, das Rennen wurde abgebrochen.

Das Sprintrennen nach dem Neustart blieb bis in die letzte Kurve ein Schlagabtausch von Rabat und Rins. WM-Leader Zarco vergab seinen ersten Matchball zum vorzeitigen Titelgewinn mit Rang sechs.

Rennabbruch nach Aegerter-Crash

Pole-Setter Rabat setzte sich beim Start durch, dahinter reihten sich Lowes und Rins ein. Allerdings musste Rabat nach einem wilden Rutscher in Turn 5 weit gehen und fiel auf Rang drei zurück. Zarco schloss die erste Runde als Vierter ab.

Dann fuhr Simeon in Turn 15 in Aegerters Bike, beide kamen zu Sturz und Aegerter musste noch im Kiesbett medizinisch versorgt werden. Es kam zum Rennabbruch, nach dem Neustart wurden nur noch 14 Runden veranschlagt. Kurz vor dem Neustart kam vom Medical Centre eine erste vorsichtige Entwarnung.

Neustart geht an Rabat

Auch den Neustart entschied Rabat für sich, wurde aber gleich wieder von Rins geschnupft. Lowes schoss auf Platz drei, dahinter reihte sich Folger ein. Zarco gelang erneut kein idealer Start, er beendete die erste Runde noch hinter Corsi auf Rang sechs.

In der dritten Runde rutschte Salom in Turn 9 in den Kies, Simeon crashte in Turn 7 ebenfalls. Unterdessen tat sich hinter Folger eine Lücke auf, Zarco wurde immer weiter nach hinten durchgereicht. Corsi schied elf Runden vor Schluss mit technischen Probleme aus, auch Pons warf sein Bike weg. Turn 7 wurde dann Simon zum Verhängnis.

An der Spitze konnte sich Rins um drei Zehntel von Rabat absetzen, dahinter lag Lowes bereits eine halbe Sekunde zurück, dem wiederum Folger im Nacken saß. Dann legte Rabat einen Zahn zu und ging mit einer neuen schnellsten Rennrunde an Rins vorbei. Er konnte sich kurzzeitig sogar etwas absetzen, doch Rins legte nach.

Schlussphase: Rabat gegen Rins

Sechs Runden vor Schluss stürzte Marquez auf Rang fünf liegend, so dass Lüthi neuer Fünfter war, knapp vor Zarco liegend. Lowes konnte sich etwas von Folger frei fahren, der wiederum einen komfortablen Vorsprung von sieben Sekunden vor Lüthi hatte. An der Spitze aber blieb Rins an Rabats Hinterrad in Schlagdistanz, zum Vorbeifahren reichte es jedoch nicht.

In den letzten Runden legten Rabat uns Rins eine schnellste Runde nach der anderen vor. Rins versuchte in der Schlussrunde Alles, konnte am Schikaneneingang an Rabat vorbei, hielt aber seine Linie nicht und msste Rabat wieder durchlassen. In der allerletzten Kurve versuchte Rins noch einmal, sich an Rabat vorbeizuquetschen, musste aber nachgeben. Rabat fuhr sich einen Heimsieg ein und vermieste so Zarco zumindest vorerst noch den Titelgewinn.

Rang drei sicherte sich Lowes vor Folger und Lüthi, Cortese wurde 13., Schrötter holte auf Rang 15 noch einen Punkt. Die Platzierungen der restlichen deutschsprachigen Fahrer: Mulhauser 19, Raffin 20, Alt 21 und Aegerter war nach seinem Crash zum Neustart nicht mehr angetreten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen