Wurz/Lapierre fahren den ersten Saisonsieg ein

Aufmacherbild
 

Alexander Wurz (38) hat am Samstag den fünften Saisonlauf der Langstrecken-WM im brasilianischen Sao Paulo gewonnen.

Der Niederösterreicher und sein französischer Teamkollege Nicolas Lapierre gingen bei den 6 Stunden von Sao Paulo als erste ins Ziel, nachdem sie sich schon im Qualifying mit ihrem Hybrid-Toyota klar durchgesetzt hatten.

Es ist der erste Saisonsieg für das japanische Team. "Ich bin stolz, ein Toyota-Fahrer zu sein", versicherte Wurz. "Toyota hat diese unglaubliche Hybrid-Technologie entwickelt und ich denke, das haben wir heute bewiesen."

Audi geschlagen

Das Audi-Team, das die Langstrecken-WM bisher dominierte, musste sich auf dem Kurs von Interlagos mit den Plätzen 2 und 3 zufriedengeben.

Der Audi-Hybrid hatte rund eine Minute Rückstand auf Wurz, an dritter Stelle landete der Audi mit normalem Verbrennungsmotor, vor einem weiteren Toyota-Boliden.

Noch drei Rennen

Da Audi die ersten vier WM-Rennen gewonnen hat, ist dem Team der Titel in der Konstrukteurswertung bereits sicher.

Drei Rennen sind noch zu fahren, und zwar in Bahrain, Japan und China. "Wir werden in den nächsten Rennen aber so weitermachen", versprach Wurz

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen