Zweiter Saisonsieg für Toyota

Aufmacherbild
 

Toyota triumphiert auch in Spa-Francorchamps

Aufmacherbild
 

Toyota reist ungeschlagen zum Saison-Höhepunkt, den 24 Stunden von Le Mans.

Die Japaner feiern in Spa-Francorchamps den zweiten Saisonsieg im zweiten Rennen. Die Silverstone-Sieger Nicolas Lapierre, Anthony Davidson und Sebastien Buemi setzen sich nach souveräner Vorstellung klar vor der Audi-Mannschaft di Grassi, Kristensen und Duval durch.

Alexander Wurz landet mit seinen Kollegen Sarrazin und Nakajima auf Rang drei. Den Doppelsieg vergibt das Trio durch kleinere Zwischenfälle, so rutscht etwa Wurz zwei Mal von der Strecke.

Pech hat Porsche: Der Pole-Setter führt zu Beginn, ein technischer Defekt Mitte des Rennens kostet aber einen möglichen Podestplatz.

Der zweite Saisonlauf im Telegramm:

Startaufstellung LMP1:

Zweite Stunde:

Lotterer (Audi#2) verliert zwei Plätze. Zunächst geht Duval (Audi#1) vorbei, dann schnappt sich Nakajima (Toyota#7) den Deutschen. Kurz danach eine Schrecksekunde für das Trio: Ferrari#90 verliert das rechte Vorderrad, das über die Strecke rollt. Aber die folgenden LMP1-Autos können zum Glück ausweichen. In Runde 39 geht Nakajima ohne Mühe am Audi#1 vorbei - damit nun die Toyotas auf 2 und 3. Nach eineinhalb Stunden kommt Domnik Kraihamer im neuen Rebellion R-One langsam an die Box und wird in die Garage geschoben.

Nakajima stoppt in Runde 44 als erstes der Top-Autos. Der Toyota#7 bekommt auch neue Reifen. Eine Runde später stoppt Toyota#8 - auch er fasst neue Reifen aus. Auch die Audis stoppen. #1 mit planmäßigem Full-Service und Fahrerwechsel - Kristensen übernimmt. #2 wird in die Garage geschoben (Elektronik-Problem), kann aber das Rennen schnell wieder aufnehmen - mit Trelyuer am Steuer.

Führungswechsel: Porsche#14 stoppt noch eine Runde später - Jani übergibt in Führung liegend an Marc Lieb. Kein problemloser Stopp, damit verliert Porsche die Führung an Toyota#8!

Stand nach  zwei Stunden:

Fahrer  Auto
1.
Dumas/Jani/Lieb Porsche #14
2.
Buemi/Davidson/Lapierre Toyota #8
3.
Fässler/Lotterer/Treluyer Audi #2
4.
Wurz/Sarrazin/Nakajima Toyota #7

Dritte Stunde:

Rebellion#13 nimmt nach 35 Minuten Boxen-Aufenthalt das Rennen wieder auf. Der Versuch währt nicht lange, wenig später muss der R-One wieder in die Garage. Wie auch der Porsche#20, das zweite Problem für dieses Fahrzeug nach 2:20 Stunden.

In Runde 66 überrundet Buemi Trelyuer (Audi#2). Damit sind nur noch vier Autos innerhalb einer Runde.

Boxenstopps: Nakajima in Runde 67 in der Box. Toyota verschiebt den Fahrerwechsel, es wird nur getankt - Nakajima fährt einen Double-Stint und macht damit Jagd auf Porsche#14 auf Rang 2. Audi#1 stoppt eine Runde später, die Ingolstädter haben grundsätzlich auf Double-Stints gesetzt, also kein Reifenwechsel bei Kristensen. Auch Toyota#8 fährt einen Double-Stint. Porsche#14 bleibt zwei Runden länger draußen, reagiert auf die Konkurrenz und stellt ebenfalls auf Double-Stint um. "Wir können es versuchen, wenn es sein muss", kommentiert Lieb.

Porsche#20 fährt wieder - mit 10 Runden Rückstand geht es hier nur noch um Kilometer sammeln für Le Mans.

Fahrer  Auto
1.
Dumas/Jani/Lieb Porsche #14
2.
Buemi/Davidson/Lapierre Toyota #8 +6,562
3.
Fässler/Lotterer/Treluyer Audi #2 +14,233
4.
Duval/di Grassi/Kristensen Audi #1 +14,434
5.
Wurz/Sarrazin/Nakajima Toyota #7 +15,386

Startphase:

Neel Jani behauptet am Start die Pole Position für Porsche#14, dahinter reiht sich Nicolas Lapierre im Toyota#8 ein. Probleme haben die Audis. In der zweiten Runde geht Stephane Sarrazin, der im Toyota#7 kurz zurückgefallen ist, am Audi #2 vorbei. Damit liegen die drei Ingolstädter auf den Rängen fünf, sechs und sieben.

Erste Stunde:

Nach 20 Minuten erstmals Aufregung: Porsche#20 kommt in die Box, kein planmäßiger Stopp (Aufhängungsschaden). Loic Duval wird in die Garage geschoben - damit ist Rang 3 weg, den erbt Toyota#7. Nach 4 Minuten Reparatur kann Duval das Rennen wieder aufnehmen, allerdings mit zwei Runden Rückstand. Das Schwestern-Auto führt das Feld mit 6 Sekunden Vorsprung auf Toyota#8 an.

Nach 45 Minuten beginnen die ersten Boxenstopps der Top-Fahrzeuge. Bei Toyota gibt es Fahrerwechsel: Nakajima übernimmt bei #7 von Sarrazin, bei #8 löst Buemi Lapierre ab. Durch die längeren Stopps fallen die Toyotas hinter die Audis zurück. Kurz darauf ein sensationelles Überholmanöver von Buemi gegen Duval in Eau Rouge! Eine Runde später schnappt sich Buemi auch Lotterer - damit #8 wieder Zweiter.

Stand nach 1. Stunde:

Vierte Stunde:

Renn-Situation zur Halbzeit: Toyota#8 hat sich einen Vorsprung von 28 Sekunden auf Porsche14 herausgefahren. Der Angriff von Toyota#7 trägt keine Früchte, Nakajima hat 26 Sekunden Rückstand auf Rang 2. Und langsam aber sicher Audi#1 im Nacken.

Boxenstopps: Früher 4. Stopp von Toyota#7 in Runde 87. Alex Wurz übernimmt von Nakajima. Audi#1 stoppt in Runde 90, Kristensen übergibt an di Grassi. Toyota#8 stoppt erst in Runde 93, Davidson übernimmt von Buemi. Porsche#14 stoppt erst in Runde 96, Dumas steigt für Lieb ins Auto. Nach dem Stopp hat der Porsche knapp 50 Sekunden Rückstand.

Porsche#20 neuerlich mit Problemen, zum dritten Mal steht der Wagen in der Garage. Es wird wieder geschraubt.

Davidson dreht in Runde 95 mit 2:01.749 Minuten die bisher schnellste Runde im Rennen. Im Kampf um Platz drei hat sich di GRassi bis auf eine Sekunde an Wurz herangekämpft. Wurz verbremst sich im Zweikampf, di Grassi geht vorbei - damit Audi#1 2:35 Stunden vor Schluss auf Rang 3.

2:30 Stunden vor Ende: Porsche#14 mit Problemen auf der Start-Ziel-Gerade. Dumas wird plötzlich langsam, muss Audi#1 und Toyota#7 passieren lassen. Trotz der Probleme steuert er nicht die Box an, verliert allerdings viel Zeit. Nach drei Runden läuft das Auto wieder, die Hoffnungen auf einen Podestplatz sind aber dahin.

2:12 Stunden vor Schluss: Wurz ist wieder dran und schnappt sich nach Eau Roue den Audi. Damit Doppelführung für Toyota. Wurz muss aber kurz darauf wieder an die Box (5. Stopp, Runde 110), kein Double-Stint, er zieht neue Reifen auf.

Fahrer  Auto
1.
Buemi/Davidson/Lapierre Toyota #8
2.
Dumas/Jani/Lieb Porsche #14 +13,275
3.
Wurz/Sarrazin/Nakajima Toyota #7 +29,661
4.
Duval/di Grassi/Kristensen Audi #1 +48,371
5.
Fässler/Lotterer/Treluyer Audi #2 +1:48,515

Fünfte Stunde:

Wurz fällt nach dem Boxenstopp hinter Porsche#14 zurück. Audi#1 stoppt 3 Runden nach Wurz, hält aber Rang 2 vor Dumas und Wurz.

Davdison stoppt in Runde 117, mit der klaren Führung geht das Team kein Risiko und packt neue Reifen auf den Toyota#8. 

1:50 Stunden vor Schluss: Wurz verbremst sich bei der Jagd auf Dumas, rutscht von der Strecke und verliert durch den Fehler 8 Sekunden. Davdison im Schwestern-Auto dreht unterdessen in 2:01.327 Minuten die schnellste Rennrunde.

In Runde 121 der 5. Stopp von Porsche#14, damit schafft Porsche bei jedem Stint eine Runde mehr als Toyota#8. Der nicht ganz fitte Dumas übergibt nach nur einem Stint an Neel Jani. Der Stopp nicht problemlos, da lässt die Crew einige Sekunden liegen. Porsche#20 steht zum vierten Mal in der Garage, viel Arbeit für das Team an diesem Tag.

Dumas über das Problem beim Porsche#14: "Ich bin hart über die Randsteine, da hat sich irgendwas gelöst. Ich musste einige Knöpfen drücken, um das System neu zu starten. Das hat Zeit gekostet."

1:17 Stunden vor Schluss: Wurz steuert mit Toyota#7 zum 6. Mal die Box an, Sarrazin übernimmt. Er kommt vor Porsche#14 wieder zurück auf die Strecke und hält somit Rang 3.

1:11 Stunden vor Schluss: Audi#1 mit dem 6. Boxenstopp. Duval steigt für die letzte Stunde ins Auto, kommt unmittelbar vor Sarrazin zurück auf die Strecke. Der Kampf um Rang 2. Jani liegt mit einem Stopp weniger etwa 21 Sekunden zurück.

1:03 Stunden vor Schluss: In Runde 141 stoppt Toyota#8 zum 6. Mal. Lapierre übernimmt von Davidson. Ein kleines Problem rechts hinten, die paar Sekunden sind bei der klaren Führung verkraftbar.

Stand nach fünf Stunden:

Fahrer  Auto
1.
Buemi/Davidson/Lapierre Toyota #8
2.
Dumas/Jani/Lieb  Porsche #14 +28,658
3.
Wurz/Sarrazin/Nakajima  Toyota #7 +56,256
4.
Duval/di Grassi/Kristensen Audi #1 +1:02.001
5.
Fässler/Lotterer/Treluyer Audi #2 +1 Runde

50 Minuten vor Schluss: Sechster und letzter Boxenstopp für Porsche#14. Jani kommt auf Rang 4 zurück, allerdings mit deutlichem Rückstand auf Rang 3.

45 Minuten vor Schluss: Toyota wartet nicht bis zum Schluss: Schneller Splash-and-Dash-Stopp von Lapierre. Toyota#8 bleibt nach dem kurzen Tank-Stopp klar in Führung.

40 Minuten vor Schluss: Jani (Porsche#14) nach einem Verbremser kurz neben der Strecke. Audi#1 und Toyota#7 in einem spannenden Kampf um Platz 2, der Abstand beträgt etwa eine Sekunde.

30 Minuten vor Schluss: Sarrazin mit dem letzten Stopp des Toyota#7. Nur Tanken, die Reifen bleiben oben. Er kommt klar vor Jani zurück, der Podestplatz ist sicher.

23 Minuten vor Schluss: Letzter Stopp von Audi#1. Duval kommt mit deutlichem Vorsprung auf Sarrazin zurück und ist auf Kurs zu Platz 2.

17 Minuten vor Schluss: Doch noch ein Stopp von Porsche#14. Ein Sicherheits-Stopp, um Platz vier abzusichern.

SIEG für Toyota! Das Trio Nicolas Lapierre, Sebastien Buemi und Anthony Davidson gewinnt nach Silverstone auch den zweiten Saisonlauf. Audi holt nach verpatztem Beginn noch das Optimum heraus und bringt mit Kristensen, Duval und di Grassi ein Auto aufs Podest. Alex Wurz beendet das Rennen mit seinen Kollegen Sarrazin und Nakajima auf Rang drei. Kleinigkeiten, wie zwei Verbremser, kosten den neuerlichen Doppelsieg.

Endstand:

Fahrer  Auto
1.
Buemi/Davidson/Lapierre Toyota #8
2.
Duval/di Grassi/Kristensen Audi #1 +1 Runde
3.
Dumas/Jani/Lieb  Porsche #14 +213,852 (auf Rang 2)
4.
Wurz/Sarrazin/Nakajima  Toyota #7 +15,492
5.
Fässler/Lotterer/Treluyer Audi #2 +2 Runde

Sieger in den weiteren Klassen:

LMP2: G-Drive - Rusinov/Pla/Canal

GTE Pro: AF Corse - Bruni/Vilander

GTE Am: AF Corse - Perez Compac/Cioci/Venturi

Fahrer  Auto
1.
Buemi/Davidson/Lapierre Toyota #8
2.
Duval/di Grassi/Kristensen Audi #1 +55,768
3.
Wurz/Sarrazin/Nakajima  Toyota #7 ++58,464
4.
Dumas/Jani/Lieb  Porsche #14 +1:17,739
5.
Fässler/Lotterer/Treluyer Audi #2 +1 Runde

Fahrer  Auto
1.
Buemi/Davidson/Lapierre  Toyota #8
2.
Duval/di Grassi/Kristensen Audi #1 +1:13.926
3.
Wurz/Sarrazin/Nakajima  Toyota #7 +1:20.860
4.
Dumas/Jani/Lieb  Porsche #14 +1 Runde
5.
Fässler/Lotterer/Treluyer Audi #2 +1 Runde
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen