Wurz holt dritten Sieg

Aufmacherbild
 

Wurz und Toyota beenden WEC-Saison mit Sieg

Aufmacherbild
 

Toyota und Alexander Wurz beschließen die erste Saison in der Langstrecken-WM (WEC) mit einem Sieg.

Bei den "6 Stunden von Shanghai" setzt sich der Niederösterreicher mit seinem französischen Teamkollegen Nicolas Lapierre souverän vor zwei Audi durch.

Den Gesamtsieg(und damit den ersten WM-Titel auf der Langstrecke) sichern sich Andre Lotterer, Marcel Fässler und Benoit Treluyer im Audi. Das Trio hatte heuer bereits die "24 Stunden von Le Mans" gewonnen.

In Shanghai reicht Rang drei hinter dne Teamkollegen McNish/Kristensen zum Triumph.

Souveräner Sieg für Toyota

Der Sieg von Wurz/Lapierre ist nie ernsthaft in Gefahr. Aus Pole Position gestartet, zeigt sich das Duo von der ersten Runde an in Top-Form. Nach rund eineinhalb Stunden übergibt Lapierre solide in Führung liegend an Wurz.

Beinahe in jeder Runde sind die Toyota-Piloten schneller als ihre Ingolstädter Verfolger. Wurz darf nach einem weiteren Fahrerwechsel den Schluss-Stint fahren. Obwohl die Japaner erneut einmal mehr stoppen müssen als Audi, bringt der Niederösterreicher am Ende einen Vorsprung von 58,570 Sekunden auf McNish/Kristensen ins Ziel.

Seit dem Doppelausfall bei den "24 Stunden von Le Mans" errang Toyota drei Pole Positios, drei Siege und einen weiteren Podestplatz in fünf Rennen. Nur in Sao Paulo musste man wegen eines technischen Gebrechens aufgeben.

Toyota-Großangriff 2013

Die Meisterschaft beenden Wurz/Lapierre auf dem dritten Rang. Obwohl das Duo die ersten beiden Läufe in Sebring und Spa verpasste und in Le Mans (wo doppelte Punkte vergeben wurden) ausfiel.

Für 2013 muss man stark mit Toyota rechnen. Dann bringen die Japaner in der WEC auch einen zweiten Boliden an den Start und werden in Le Mans sogar mit drei Autos auf ihren ersten Gesamtsieg losgehen.

Richard Lietz beendet das Rennen in Shanghai mit seinem Porsche-Werkskollegen auf dem zweiten Rang der GTE-Pro-Klasse. Trotz zwei Saisonsiegen kommt Porsche in der Konstrukteurs-Wertung dieser Klasse nicht über Rang zwei hinter Ferrari hinaus.

Rennen Sieger Team
Sebring McNish (GBR), Kristensen (DEN) Audi
Spa Dumas (FRA), Duval (FRA), Gene (ESP) Audi
Le Mans Lotterer (GER), Fässler (SUI), Treluyer (FRA) Audi
Silverstone Lotterer (GER), Fässler (SUI), Treluyer (FRA) Audi
Sao Paulo <span style=\'color:red\'>Wurz (AUT), Lapierre (FRA) Toyota
Bahrain Lotterer (GER), Fässler (SUI), Treluyer (FRA) Audi
Fuji <span style=\'color:red\'>Wurz (AUT), Lapierre (FRA), Nakajima (JPN) Toyota
Shanghai <span style=\'color:red\'>Wurz (AUT), Lapierre (FRA) Toyota
Fahrer Team Punkte
1. Lotterer (GER), Fässler (SUI), Treluyer (FRA) Audi 172,5
2. McNish (GBR), Kristensen (DEN) Audi 159
3. <span style=\'color:red\'>Wurz (AUT), Lapierre (FRA) Toyota 95
4. Prost (FRA), Jani (SUI) Rebellion 86,5
5. Dindo Capello (ITA) Audi 77
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen