Klien freut sich auf Heimrennen am Red Bull Ring

Aufmacherbild
 

Knapp einen Monat nach dem Grand Prix von Österreich erlebt der Red Bull Ring das nächste Motorsport-Highlight.

Am kommenden Wochenende gastiert die European Le Mans Series in Spielberg. Auf dem 4,3 Kilometer langen Kurs treten 34 Rennwagen zu den "Vier Stunden am Red Bull Ring" an.

In den ELMS-Boliden, die mit ihren 480 PS knapp 300 km/h erreichen, wechseln sich zwei oder drei Fahrer ab.

In der LMP2 werden acht Autos an den Start gehen, zu den LMGTE-Fahrzeugen zählen neun Ferraris, vier Porsche und ein Aston Martin. Zwölf Superportwagen nehmen zudem in der GTC-Klasse teil.

Klien: "Strecke ist fantastisch"

Am Start steht mit Christian Klien auch ein alter Bekannter aus Österreich. Der Vorarlberger war der letzte heimische Vertreter in der Königsklasse.

"Ich bin gerade vor drei Wochen beim F1-GP von Österreich in meinem damaligen RB1 des Red Bull Racing Teams ein paar Runden auf dem neuen Red Bull Ring in Spielberg gefahren. Die Strecke ist fantastisch und das Umfeld wurde von Didi Mateschitz mit sehr viel Herzblut umgestaltet", freut sich Klien auf das Wochenende.

Sportlich hofft er nach den Aus zuletzt in Imola auf eine Steigerung beim Heimrennen. "Wir hatten in Imola eine gute Performance unseres NEWBLOOD Rennwagens. In Le Mans konnten wir allerdings lediglich im Regen die pace unserer Konkurrenten mitgehen", so Klien.

Der 31-Jährige teilt sich seinen Boliden mit dem Schweizer Gary Hirsch und dem Franzosen Pierre Ragues. In der Gesamtwertung liegt das Team derzeit auf dem siebenten Rang.

Das österreichische Team AT Racing mit der Nummer 56 kämpft am 20. Juli in einem Ferrari um die vorderen Plätze der LMGTE-Klasse mit.

AutoGP und freier Eintritt

Die Österreicher Horst Felbermayr und Horst Felbermayr jr. nehmen im Porsche-Cockpit mit der Startnummer 77 (Team Proton Competition) Platz.

Los geht es am Samstag mit dem ersten Training um 10:30 Uhr und dem zweiten um 15 Uhr. Am Sonnstag steigt um 9:30 Uhr das Qualifying, ehe um 14 Uhr der Rennstart erfolgt.

Dazwischen gibt es für die Zuschauer die Möglichkeit, sich von 12:15 Uhr bis 12:45 Uhr Autogramme beim Pitwalk zu holen.

Zum Drüberstreuen gastiert zeitgleich auch die AutoGP World Series in Spielberg, bei dem das Kärntner Zele Racing Team drei Piloten ins Rennen schicken wird.

Und das beste daran: Am gesamten Wochenende ist der Eintritt frei.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen