Kraihamer kommt nicht zum Fahren

Aufmacherbild

Dominik Kraihamer kommt beim ersten WEC-Saisonlauf in Silverstone nicht zum Fahren. Sein Team muss wegen eines Getriebeschadens früh aufgeben. "Es ist ein einfacher Grund: Das Getriebe ist gebrochen", erklärt der Salzburger. "Wir hatten das Problem im Training bereits am anderen Auto." Kraihamer ist aber nicht unzufrieden mit dem ersten Wochenende bei Rebellion: "Fabio (Leimer) und ich hatten ein gutes Qualifying und gezeigt, dass wir Speed haben. Jetzt freue ich mich auf das neue Auto."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen