24 Stunden von Le Mans - Qualifying

Aufmacherbild
 

Es ist ein absolutes Highlight des Motorsport-Jahres - die "24 Stunden von Le Mans" ziehen nicht nur PS-Fans in ihren Bann.

Start ist am Samstag um 15 Uhr. Wir halten euch wieder mit LIVE-Updates über das Renngeschehen am Laufenden.

Hier das Geschehen im Training und im Qualifying:

Update: Die Corvette mit der Startnummer 63 wird nicht am Rennen teilnehmen. Grund dafür ist der Unfall von Jan Magnussen im Donnerstag-Qualifying. Der Däne war bei hohem Tempo in eine Mauer eingeschlagen, wurde aber nicht verletzt. "Das Auto ist von hinten bis vorne beschädigt", heißt es hingegen in einer Aussendung des Teams, eine Reparatur sei nicht möglich.

 

3. Qualifying: Porsche wird seiner Favoritenrolle gerecht und sichert sich die Pole Position für die "24 Stunden von Le Mans".

Neel Jani, Marc Lieb und Romain Dumas nehmen die 83. Auflage dank der Mittwochs-Zeit von 3:16.887 Minuten von Position eins aus in Angriff, dahinter reihen sich mit Webber/Hartley/Bernhard (3:17.767 Min) und Hülkenberg/Tandy/Bamber (3:18.862 Min) zwei weitere Porsches ein.

Der Toyota von Alex Wurz belegt mit 6,7 Sekunden Rückstand den siebenten Platz.

Stimmen nach dem 3. Qualifying:

"Die drei Autos auf den ersten drei Startplätzen zu sehen, ist schon ein schönes Bild. Es zählt aber erst im Rennen", sagt Dumas. Für Neel Jani wäre "noch mehr drin gewesen".

"Wir haben die letzten beiden Quali-Sessions dazu genutzt, uns für das Rennen vorzubereiten. Jetzt müssen wir das richtige Setup finden, um im Rennen die beste Performance abrufen zu können", erklärt Alex Wurz.


2. Qualifying: Die zweite Qualifying-Session der "24 Stunden von Le Mans" wird frühzeitig abgebrochen.

Corvette-Pilot Jan Magnussen touchiert 42 Minuten vor Ende beim Ausgang der Porsche-Kurve die Leitplanke und zudem noch die Betonmauer. Die Session wird daraufhin für die Reperatur der Streckenbegrenzung vorzeitig beendet. Q3 wird um eine halbe Stunde verlängert.

Die Spitzenzeiten von Q1 bleiben unangetastet, die Rennvorbereitung steht im Vordergrund. Porsche behält die Dreifachführung.


1. Qualifying am Donnerstag: Porsche wird der Favoritenrolle gerecht. Neel Jani knallt mit 3:16.887 Minuten die schnellste Zeit auf den Asphalt. Damit war er um knapp fünf Sekunden schneller als die Pole-Zeit des Vorjahres.

Dahinter reihen sich mit Bernhard (3:17.767 Min) und Tandy (3:19.297 Min) zwei weitere Porsches ein. Auf den Rängen vier bis sechs landen die drei Audis.

Der Toyota von Alex Wurz reiht sich mit 6,7 Sekunden Rückstand auf Rang sieben ein.

Highlights des Qualifyings:

 
24 Heures du Mans 2015 : retour sur la première séance de qual...

24 HEURES DU MANS 2015 QUALIFICATIONS 1 - PORSCHE, LA POLE PAR TROIS ?Les trois Porsche 919 Hybrid (n°18, 17 et 19) ont dominé la première séance qualificative des 24 Heures du Mans 2015, devant les trois Audi et les deux Toyota.Résultats de la séance d'essais libres : http://bit.ly/24LM_2015essaisRésultats de la 1è séance d'essais qualificatifs : http://bit.ly/24LM_2015qualifs1PORSCHE RULED IN FIRST QUALIFYING PRACTICE SESSIONAs the track dried up between the free practice session and the qualifying practice session, most drivers were able to improve their best lap times although the session was red-flagged for almost half an hour following Greaves Motorsport crash at Mulsanne corner.Free practice session results: http://bit.ly/24LM_2015essais1st qualifiying session results: http://bit.ly/24LM_2015essais

Posted by 24 Heures du Mans - ACO Official on Mittwoch, 10. Juni 2015

Ergebnis:

Stimmen nach dem 1. Qualifying:

Neel Jani (Porsche): "Die Runde fühlte sich gut an, aber ich glaube nicht, dass das schon alles war. Die Strecke war nach dem ganzen Regen ziemlich grün und ich hatte auch etwas Verkehr. Ich musste zwei Autos überholen, da war also noch mehr drin. Auf der einen Seite wäre Regen am Donnerstag sehr gut, denn die Pole ist ganz nett. Auf der anderen Seite müssen wir dringend noch Erfahrungen auf trockener Strecke sammeln. Denn hier geht es um das Rennen und weniger um die Zeitenjagd."

Loic Duval (Audi): "Dass die Porsche im Qualifying vor uns sind, ist keine Überraschung. Natürlich ist es schön, um die Pole-Position zu kämpfen. Aber wir wollen das Rennen gewinnen. Dafür haben wir heute gearbeitet. Es war ein recht positiver Tag: Wir haben vom Freien Training zum ersten Zeittraining große Fortschritte gemacht und sind auf dem besten Weg, ein gutes Auto für das Rennen zu haben."

Anthony Davidson (Toyota): "Es war schön, hier einige Runden auf trockener Strecke zu fahren, nachdem es beim Test-Tag meistens nass war. Das Auto fühlte sich gut an und wir hatten keine Probleme. Wir haben unseren Fokus zu 100 Prozent auf das Rennen gelegt. Nachdem was wir in Spa und beim Test gesehen haben, war das Qualifying kein Thema für uns. Es ist noch ein weiter Weg in dieser Woche und die Geschichte von Le Mans 2015 wird am Samstag und Sonntag geschrieben, nicht im Qualifying."

Alexander Wurz (Toyota): "Ich habe einige Arbeit für das Rennen absolviert. Die Balance des Autos geht in eine gute Richtung. Es ist wieder ein Jahr her, seit wir hier in der Nacht von Le Mans waren und es braucht immer einige Runde, bis man sich auf all die Lichter und Reflektionen eingestellt hat. Du musst herausfiltern, was hilfreich ist und was dich nur ablenkt. Das ist der normale Prozess in einer Le-Mans-Woche."

Highlights aus dem Freien Training:

Watch the free practice from 2015 Le Mans 24 Hours.Follow the race live at www.lemanslive.comDécouvrez les premières...

Posted by Le Mans Live on Mittwoch, 10. Juni 2015

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen