24 Stunden von Le Mans - Ticker

Aufmacherbild

Das Geschehen bis Mitternacht

So läuft es bei Alex Wurz vor einem Stint:

0:00 Uhr: 9 der 24 Stunden sind absolviert. Von einer Vorentscheidung sind wir im Kampf um den Sieg weit entfernt. Die Spitze liegt extrem knapp beisammen. Wir gönnen uns jetzt dann mal etwas Nachtruhe - halten euch aber über die wichtigsten Ereignisse der Nacht weiter auf dem Laufenden.

Pos. Auto
1. Porsche #19 240 Runden
2. Audi#7 +1 Runde
3. Audi#9 +1 Runde
4. Porsche#17 +1 Runde
7. Toyota#2 +6 Runden

Starke Bilder aus der Nacht von Le Mans:

Les huit heures de courses viennent d'être franchies, nous approchons du quart de course!Dans la nuit des 24 Heures du Mans, le virage de Mulsanne, à l’extrémité de la ligne droite des Hunaudières, n’a pas porté chance à deux pilotes français.Pour lire la suite : http://bit.ly/LM24_heure8En attendant, profitez de cette vue aérienne de la course, unique et magique... #24LM #LeMans Eight hours have already gone by. That's a third of the race! The Le Mans night has not been lucky for two French drivers who have run into trouble on the Mulsanne corner.Read more: http://bit.ly/LM24_hour8Meanwhile, take a look at this aerial view of our unique, magical race. #LM24 #LeMans

Posted by 24 Heures du Mans - ACO Official on Samstag, 13. Juni 2015


23:46 Uhr: An der Spitze liegt aber weiterhin ein Porsche. Und zwar Nico Hülkenberg im #19. Dahinter dann Rene Rast im Audi#9 - also bei beiden Marken im Moment die "Dreier-Autos" am besten klassiert...

23:44 Uhr: So, eine Runde hat Webber nach der Strafe absolviert - jetzt der geplante Stopp. Ein Komplett-Service mit Reifen-Wechsel - ins Auto steigt Timo Bernhard. Der Porsche#17 verliert durch Strafe und Boxenstopp den Anschluss an die Spitze.

Toyota spielt vorne keine Rolle - dann liefern wir zumindest ein schönes Bild:


23:39 Uhr: Mark Webber sitzt seine Strafe ab - eine Minute steht das Auto in der Box. Marcel Fässler folgt dem Australier in die Box - der Audi legt allerdings einen planmäßigen Stopp ein. Den muss Webber eine Runde später noch einlegen...

23:33 Uhr: Schlechte Nachrichten für Porsche #17. Wegen Überholens unter Gelber Flagge gibt es eine Ein-Minuten-Stopp-and-Go-Strafe. Damit verabschiedet sich das Trio rund um Mark Webber vorerst mal aus dem Kampf um die Spitze!

23:19 Uhr: Hülkenberg vorbei an Webber - damit führt der Gast aus der Formel 1 das Feld bei seiner Le-Mans-Premiere an!

23:09 Uhr: Klaus Bachler über das Aus von Porsche#88: "Nach dreieinhalb Stunden sind wir leider ausgeschieden. Ich bin den Start gefahren, die Pace war eigentlich gut. Aber dann leider Ausfall. Es gab ein kleines Feuer. Was genau war, wissen wir noch nicht. Das Auto steht im Parc Ferme, die Telemetrie ist dann abgebrochen, daher haben wir die Daten noch nicht."

23:07 Uhr: Das ist mal ein Bild: Nach acht Stunden liegen vier Autos innerhalb von fünf Sekunden!

23:05 Uhr: Die Safety-Cars biegen ab - das Rennen ist wieder freigegeben. Übrigens: F1-Kommentator Ernst Hausleitner gibt sich Le Mans LIVE:

 


22:56 Uhr: Nick Tandy (Porsche #19): "Diese Safety-Car-Phase hilft uns. Bei der ersten hatten wir Pech, da wurden wir abgeschnitten. Diesmal sind die Top 4 alle in einem Zug."

22:45 Uhr: Durch die Safety-Car-Phase schiebt sich die Spitze extrem zusammen. Die ersten vier Autos sind in einem "Zug" - damit der Abstand zwischen Rast an der Spitze und Fässler auf Rang vier nur 10,7 Sekunden. Dazwischen die Porsches von Webber und Hülkenberg.

22:40 Uhr: Abflug in der Mulsanne-Schikane. Betroffen ist Paul Loup Chatin im Signatech Alpine. Die Safety-Cars rücken wieder aus. Nach kurzen bangen Minuten die Entwarnung: "Fahrer ist okay".

22:39 Uhr: Mark Webber stoppt. Und er bleibt im Auto sitzen - Porsche reagiert also auf die Vierfach-Stints von Audi.

22:37 Uhr: FIA-Präsident Jean Todt schaut bei Porsche vorbei.

22:12 Uhr: Wo liegt der Wurz-Toyota? Auf Rang 7 - und das mit zwei Runden Rückstand. Wie schon befürchtet wurde, fehlt den Japanern der Speed. Die schnellste Rundenzeit des Toyotas ist bisher 3:23,348 Minuten. Die beste Rundezeiten hält Audi#9 mit 3:17,647 Minuten! Sarrazin nimmt zu seinem Einsatz Stellung: "Es war ein langer Einsatz für mich, denn ich habe vier Stints auf dem Reifensatz absolviert. Außerdem gab es eine lange Safety-Car-Phase. Wir wissen jetzt, wie wir bezüglich der Performance aussehen. Wir gehen keinerlei Risiken ein."

22:09 Uhr: Wir haben ein Interview mit Mathias Lauda für euch:


22:04 Uhr: Heftiger Verbremser bei Porsche #18. Er schießt in der Mulsanne-Kurve geradeaus weiter und wird erst von den Leitplanken gestoppt. Romain Dumas funkt: "Alles okay". Er kommt natürlich dennoch an die Box. Reifen- und Fahrerwechsel - aber keine Reparatur am Auto. Neel Jani nun wieder im Auto.

22:00 Uhr: Es wird Nacht! Stand nach 7 Stunden:

21:54 Uhr: Achter Stopp von Porsche#17, alles planmäßig gelaufen. Die Führung geht damit aber wieder an Audi#9 über. Damit gibt es eine Premiere: Rene Rast führt erstmals bei den 24 Stunden von Le Mans das Feld an.


Albuquerque plaudert über den ersten Teil seines Le-Mans-Abenteuers:


21:31 Uhr: Komplett-Service bei Audi#9. Neue Reifen kommen drauf, Rene Rast übernimmt von Albuquerque. Der Audi kommt als Dritter zurück auf die Strecke.

21:30 Uhr: Matthias Lauda: "Mein Stint war nicht schlecht, ich bin zufrieden. Als ich ins Auto gestiegen bin, waren wir P3, jetzt sind wir in Führung."

21:16 Uhr: Das erste Viertel des Rennens haben wir hinter uns. Es zeichnet sich ein spannender Zweikampf zwischen den Schwestern-Marken Audi und Porsche ab. Anders als im Qualifying über eine Runde hat Porsche im Rennen keinen klaren Vorteil. Im Moment sind die Audis schneller unterwegs.

21:10 Uhr: Eine Runde nach Audi#7 kommt auch Porsche#17 an die Box. Damit jetzt wieder Audi#9 an der Spitze des Feldes.

21:06 Uhr: Eine Runde, nachdem er die Spitze übernommen hat, biegt Treluyer in die Box ab. Komplett-Service - neue Reifen und Fahrerwechsel: Jetzt darf erstmals Marcel Fässler ran.

21:02 Uhr: Führungswechsel! Audi#7 ist in den letzten Runde in Riesen-Schritten herangekommen und geht auf der Start-Zielgeraden vorbei an Mark Webber. Audi#7 hat einen Stopp mehr, da bei Lotterer ein schleichender Plattfuß einen außerplanmäßigen Boxen-Aufenthalt erzwang. Allerdings steht bei Audi der Fahrerwechsel erst bevor.

Pos. Auto
1. Audi#9 110 Runden
2. Porsche#17 +14,453 Sek
3. Audi#7 +33,014
7. Toyota#2 +1 Runde

21:00 Uhr: Mathias Lauda übergibt den Aston Martin #98 als Führender in der GTE-AM an Pedro Lamy.

20:56 Uhr: Hülkenberg zurück im Cockpit:


20:45 Uhr: Nach 88 Runden steuert Audi#9 die Box an. Albuquerque bleibt im Cockpit, auch die Reifen bleiben drauf - also Vierfach-Stint.

20:24 Uhr: Komplett-Service bei Porsche#17. Im Gegensatz zu den Verfolgern Audi #9 und Audi#7, wo eine Runde zuvor nur getankt wurde. Audi versucht es also wieder dem Vierfach-Stint. Im Porsche sitzt nun Mark Webber. Neuer Führender ist nun Albuquerque - Webber hat knapp 20 Sekunden Rückstand.

20:16 Uhr: Toyota#1 wieder auf der Strecke. So schlimm sah das Auto eigenlich gar nicht aus, der Garagen-Aufenthalt dauerte aber lange. Kazuki Nakajima nimmt mit fünf Runden Rückstand das Rennen wieder auf. Damit ist für das Weltmeister-Auto die kleine Hoffnung auf einen Podestplatz dahin.

20:10 Uhr: Erklärung von Toyota, was bei Davidson passiert ist. "Kontakt mit einem anderen Auto und einer Mauer."

20:07 Uhr: In der LMP2 ist ein Podest-Anwärter weg. Gary Hirsch bleibt mit dem Greaves Motorsport auf der Strecke liegen. Er lag auf dem 2. Klassen-Rang.

20:03 Uhr: Wie erwartet muss Davidson mit dem Toyota#1 an die Box. Das Auto wird zur Reparatur der Front-Partie in die Garage geschoben. Es wird auch ein Fahrerwechsel durchgeführt.

20:01 Uhr: Porsche#18 muss früher als erwartet wieder an die Box. Ein schleichender Plattfusß ist der Grund - Mit den Reifen werden auch die Fahrer gewechselt  Romain Dumas übernimmt.

Stand nach 5 Stunden:

Die ersten drei Stunden:

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen