Rosberg erkämpft Brasilien-Sieg

Aufmacherbild
 

Rosberg beendet die Siegesserie von Hamilton

Aufmacherbild
 

Mercedes hat auch den Formel-1-Grand-Prix von Brasilien nach Belieben dominiert.

Nico Rosberg holte sich den Sieg in Sao Paulo vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton und verkürzte damit den Rückstand in der WM-Wertung auf 17 Punkte.

Die Entscheidung im Titelkampf zwischen Hamilton und Rosberg fällt am 23. November in Abu Dhabi, wo erstmals in der Geschichte die doppelte Punktezahl vergeben wird.

"Psychologisch wichtig für Nico"

Dem Briten Hamilton reicht beim Finale Rang zwei, um seinen zweiten WM-Titel nach 2008 fix unter Dach und Fach zu bringen. Für den Deutschen Rosberg wäre es der erste WM-Triumph seiner Karriere.

"Für Nico war das ein psychologisch wichtiger Sieg, er hat zurückgeschlagen. Alles wird jetzt in Abu Dhabi entschieden, die beiden werden sich dort nichts schenken", sagte Toto Wolff, der österreichische Mercedes-Motorsportchef.

Hamilton hatte zuletzt fünf Rennsiege in Folge gefeiert und den Vorsprung auf Rosberg deutlich ausgebaut. Im vorletzten Saison-Grand-Prix meldete sich Rosberg nun zurück und gewann erstmals seit seinem Heimerfolg im Juli in Deutschland.

"Perfektes Wochenende"

"Das gesamte Wochenende ist perfekt für mich gelaufen, ich hatte zu jedem Zeitpunkt alles unter Kontrolle", freute sich Rosberg, der in allen Trainingseinheiten und dann auch im Rennen der Schnellste war.

Doch Hamilton übte auf den Führenden stets enormen Druck aus, am Ende kam er nur 1,5 Sekunden hinter Rosberg ins Ziel. "Ich versuchte, den Abstand zu halten und schaute darauf, keine Fehler zu machen", sagte Rosberg nach der bestandenen Nervenprobe.

Die große Chance aufs entscheidende Überholmanöver vergab Hamilton mit einem Ausrutscher in der 28. Runde, der Fauxpas kostete ihn fast zehn Sekunden.

Dennoch meinte Hamilton nach dem Grand Prix: "Es hat Riesenspaß gemacht, es war ein tolles Rennen." Schließlich hat Hamilton nach wie vor die deutlich besseren Karten im Titelkampf.

Ein womöglich entscheidender Nachteil könnte für Hamilton allerdings entstanden sein. Im Falle eines Rosberg-Sieges in Abu Dhabi reicht Hamilton nun ein dritter Rang nicht mehr zum Titelgewinn.

Beide dürfen in Abu Dhabi frei fahren

Für Mercedes war es bereits der elfte Doppelsieg im Jahr 2014, das ist ein neuer Rekord. Die bisherige Bestmarke hatte McLaren im Jahr 1988 mit zehn Doppelerfolgen aufgestellt.

"Wir sind alle sehr stolz. Wir lassen Lewis und Nico frei fahren und trotzdem haben wir diesen Rekord aufgestellt", erklärte Wolff. Mit bereits 30 Podestplätzen in dieser Saison hat Mercedes ebenfalls einen Rekord aufgestellt.

15 Saisonsiege (zehnmal Hamilton, fünfmal Rosberg), das haben in der bisherigen Formel-1-Geschichte mit Ferrari und McLaren erst zwei Teams vollbracht. In Abu Dhabi könnte es also einen weiteren Rekord zu feiern geben.

Platz drei in Brasilien belegte Lokalmatador Felipe Massa im Williams und sorgte damit bei den Fans für Volksfeststimmung. Der deutsche Brasilien- und WM-Titelverteidiger Sebastian Vettel kam in seinem Red Bull als Fünfter über die Ziellinie.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen