Brennendes Auto

In dieser Phase mit den planmäßigen zweiten Boxenstopps zerlegte es einen zuvor bei einem Bremsmanöver beschädigten Vorderreifen von Mc-Laren-Fahrer Sergio Perez spektakulär, was zum ersten Einsatz des Safety-Cars führte.

Der zuvor kontinuierlich aufholende Webber ruinierte sich durch die Gummiteile auf der Strecke einen Reifensatz und musste deshalb noch einmal in die Box.

Unmittelbar nach der Freigabe schied der glücklose Australier in Folge einer unverschuldeten Kollision auch noch mit brennendem Auto aus.

Gefahr und Aufregung

Noch vor dem deshalb neuerlich ausrückenden Safety-Car sorgte für einige Sekunden ein langsames Einsatzfahrzeug vor dem Fahrerfeld für Gefahr und Aufregung.

Der Vorfall blieb aber ebenso wie das Feuer am Red Bull von Webber folgenlos. Der auch schon in Singapur mit Motorschaden ausgeschiedene Routinier war rechtzeitig ausgestiegen.

Nach der neuerlichen Freigabe zog Vettel schnell wieder davon. Räikkönen hatte sich mittlerweile vor Grosjean und Hülkenberg auf den zweiten Platz verbessert. Dahinter kämpften Hamilton und Alonso verbissen um Platz fünf. An der Rangordnung änderte sich aber nichts mehr.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen