Das WM-Duell erreicht Abu Dhabi

Aufmacherbild

Sebastian Vettel oder Fernando Alonso?

Das ist bis Saisonende die Frage aller Fragen in der Formel 1.

Beim Grand Prix von Abu Dhabi geht das Duell um die WM-Krone in die vorvorletzte Runde. Vettel geht mit einem Vorsprung von 13 Punkten auf Alonso in das 17. Rennen der Saison (WM-Stand >>).

Im Training bewies Sebastian Vettel einmal mehr seine gute Form und sicherte sich nach Rang drei am Vormittag in der zweiten Session des Tages die absolute Bestzeit.

Die aktuellen Trainings-Zeiten vom Freitag:

Die Meinungen der beiden Piloten sowie deren letzte Ergebnisse in Abu Dhabi im WM-Duell kompakt:

VETTEL Rd. ALONSO Rd.
1. Training 1:44,050 (3.) 23 1:44,366 (4.) 21
2. Training 1:41,751 (1.) 34 1:42,587 (7.) 31

Das sagt Fernando Alonso

"Die Saison war ein ständiges Auf und Ab, alle Top-Teams hatten zwei oder drei Siege. Und plötzlich gewinnt Red Bull viermal in Folge, das war ein bisschen außerhalb der Norm.

An dem Resultat vom letzten Jahr kann man sehen, dass uns diese Strecke ganz gut liegt. Ich hoffe, dass wir näher dran sind als in Korea und Indien, vielleicht helfen uns auch die Neuerungen am Auto ein bisschen dabei.

Wir werden die Lücke in fünf Tagen nicht komplett schließen, wir versuchen ihnen näher zu kommen und so viel Druck wie möglich auszuüben.

Das sagt Sebastian Vettel

"Wir haben in früheren Jahren viel gelernt, als die Saison sich ihrem Ende näherte. Wir müssen uns daran erinnern, was wir gelernt haben, wir müssen auch an die Fehler denken, die wir gemacht haben und sicherstellen, dass wir unsere Lektionen daraus gelernt haben

Das Ziel, sie zu schlagen, ist da und ich glaube, man muss kein Einstein sein, um zu verstehen, dass es gut ist, wenn wir vor Fernando ins Ziel kommen und dass es nicht so gut ist, wenn wir hinter ihm ins Ziel kommen

Wir müssen sie pushen, sie dazu zwingen, sich das gesamte Rennen über am Limit zu bewegen. Wenn Vettel einen KERS-Ausfall hat und mit zehn Sekunden führt, bekommt es niemand mit, deshalb müssen wir ihm die ganze Zeit im Nacken sitzen.

Die Red Bulls sind ein bisschen zerbrechlicher. Das haben wir im letzten Rennen gesehen, als Mark KERS verloren hat."

VETTEL ALONSO
2011 out (Pole) 2. (5.)
2010 SIEG (Pole) 7. (3.)
2009 SIEG (2.) 14. (16.)

Die Devise heißt Vollgas. Im Qualifying zu taktieren und zu sagen: 'OK, ich könnte auf eins oder zwei stehen, fahre aber auf fünf', hat noch niemand als sinnvoll erachtet. So gesehen gibt es viel zu tun, bis wir im Rennen sind und selbst dann ist es sinnvoller, sich auf jede Runde und jede Kurve einzeln zu konzentrieren, als zu weit voraus zu schauen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen