Drei Fragezeichen in Valencia

Aufmacherbild
 

Die drei wichtigsten Fragen vor dem Valencia-GP

Aufmacherbild
 

Die Formel 1 geht in Valencia in ihre nächste heiße Runde.

Am Sonntag um 14 Uhr werden die Motoren angelassen. Vermutlich rund 100 Minuten später kennt die Königsklasse ihren nächsten Sieger.

Die Pole Position sicherte sich am Samstag im Qualifying Sebastian Vettel (Quali-Bericht>>), der dieses Gefühl bereits aus den vergangenen zwei Jahren kennt.

LAOLA1 wirft einen Blick auf die Startaufstellung und sucht nach Antworten auf die wichtigsten drei Fragen vor dem Valencia-GP:

WIRD ES EINEN ACHTEN SIEGER GEBEN?

Sieht man sich die Grid genauer an, spricht einiges dagegen. Pole-Mann Sebastian Vettel hat heuer ebenso gewonnen wie der neben ihm stehende Lewis Hamilton und der unmittelbar hinter ihm startende Pastor Maldonado.

Zur Startaufstellung >>>

Romain Grosjean (4.) und Kimi Räikkönen (5.) haben die größten Chancen, als achter Sieger aus dem achten Rennen hervorzugehen. Mit Kamui Kobayashi (7.), Nico Hülkenberg (8.) und Paul di Resta (10.) schafften es aber drei weitere Piloten in die ersten fünf Reihen, die heuer noch keinen Grand Prix gewinnen konnten.

Die Startaufstellung spricht noch aus einem anderen Grund gegen einen achten Sieger: Sechs der sieben Rennen wurden aus der ersten Startreihe gewonnen, vier Mal davon setzte sich der Fahrer auf Pole Position durch. Nur Fernando Alonso fuhr seinen Triumph in Sepang von einem der mittleren Startplätze ein, als er von Rang acht siegte.

Auf Michael Schumacher oder Felipe Massa sollte man nicht setzen: Das letzte Mal, dass ein Rennen von außerhalb der ersten fünf Startreihen gewonnen wurde, war der Singapur-GP 2008. Damals gewann Fernando Alonso von Rang 15 aus, allerdings steht dieser Triumph im Zwielicht des "Crashgate-Skandals".

WIE STARK IST VETTEL AUS POLE POSITION?

Für Vettel ist es die 33. Pole Position seiner Karriere. Damit haben nur Michael Schumacher und Ayrton Senna noch mehr Quali-Siege auf dem Konto als der Deutsche. Von den vorangegangenen 32 Pole Positions konnte er 17 in Siege ummünzen – eine Quote von knapp über 50 Prozent. Acht weitere Male schaffte es Vettel von Startplatz eins zumindest auf das Podest. Bei drei Ausfällen ergibt das einen durchschnittlichen Zieleinlauf am zweiten Platz. Die Gegner sollten gewarnt sein.

Abseits der Pole Position konnte Vettel übrigens erst fünf Rennen gewinnen.

Grand Prix Sieger Startplatz
Australien Jenson Button Platz 2
Malaysia Fernando Alonso Platz 8
China Nico Rosberg Pole Position
Bahrain Sebastian Vettel Pole Position
Spanien Pastor Maldonado Pole Position
Monaco Mark Webber Pole Position
Kanada Lewis Hamilton Platz 2

WIE WICHTIG IST DIE POLE IN VALENCIA?

Wirft man einen Blick in die Geschichtsbücher, ist die Pole Position in Valencia ein extremer Erfolgsgarant. Von den bisherigen vier Rennen auf dem spanischen Straßenkurs wurden drei von Startplatz eins gewonnen. Nur Lewis Hamilton ließ sich 2009 von Rubens Barrichello überholen und kam als Zweiter ins Ziel. Pole-Mann Vettel ist sich aber sicher: "Die Pole ist heuer nicht mehr ganz so wichtig wie in den Jahren zuvor."

Poles Siege Podest Top-10 Ausfälle durchs.Platz
32 (ohne Valencia) 17 25 29 3 2,0

Michael Höller

Jahr Sieger Pole Position
2011 Sebastian Vettel Sebastian Vettel
2010 Sebastian Vettel Sebastian Vettel
2009 Rubens Barrichello Lewis Hamilton
2008 Felipe Massa Felipe Massa
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen