Wolff: Team statt Ecclestone

Aufmacherbild
 

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff denkt einen Tag vor Beginn des Bestechungs-Prozesses gegen Bernie Ecclestone über die Zeit nach der Ära des 83-Jährigen nach. "Nach Ecclestone wird es, vermute ich, ein Management-Team mit unterschiedlichen Kompetenzen geben. Das wird ein normales Management-Board sein wie in jedem Großunternehmen", so der Österreicher in der Tageszeitung "Handelsblatt Live". Sollte Ecclestone verurteilt werden, wäre dies das Ende seiner Amtszeit.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen