Wolff: "Noch viel Arbeit"

Aufmacherbild
 

Im dritten Training für den Österreich-GP ist an diesem Wochenende erstmals kein Mercedes voran. "Es ist heute ein bisschen zusammengerückt: Die Williams waren richtig schnell", so Mercedes-Teamchef Toto Wolff. Seine Piloten belegten die Ränge zwei (Hamilton) und fünf (Rosberg). "Das Fahrverhalten ist heute generell anders", berichtet Wolff. "Wir haben da noch viel Arbeit vor uns." Aus dem Kühlproblem in Kanada habe man gelernt: "Man muss da einen Kompromiss eingehen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen