Wolff bremst die Erwartungen

Aufmacherbild

Mit Nico Rosberg (1.) und Lewis Hamilton (3.) führte Mercedes die Bestzeitenlisten bei den Testfahrten in Barcelona an. Für Toto Wolff aber kein Grund, Euphorie ausbrechen zu lassen. "Vielleicht klingt es schon abgedroschen, aber das eine ist Testfahren und das andere ist Rennfahren", meint der Sportchef der Silberpfeile. "Es ist natürlich erfreulich, bei den Tests vorn zu stehen. Es sagt aber leider nichts aus." Die Saison startet am 17. März mit dem Grand Prix von Australien in Melbourne.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen