Wolff: "Wäre fast geblieben"

Aufmacherbild
 

Toto Wolffs Wechsel von Williams zu Mercedes war für viele überraschend. Er selbst bat vor seiner Entscheidung um Bedenkzeit. "Nach dem dritten Tag hätte ich fast entschieden, bei Williams zu bleiben", so der 41-Jährige. Leicht fiel ihm der Abschied nicht. "Sie alle waren irgendwie Teil meiner Familie", so Wolff. Bei Mercedes hat er nun noch mehr Verantwortung als bei Williams. "Es geht darum, dass ich meinen Kopf hinhalte", erklärt der Österreicher, der am Team auch finanziell beteiligt ist.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen