Webber verzeiht Crashpilot

Aufmacherbild
 

Red-Bull-Fahrer Mark Webber verzeiht im Vorfeld des Grand Prixs von Südkorea Romain Grosjean. Der Australier hatte Grosjean die Schuld an der Kollision beim GP von Suzuka gegeben. Nun meint er: "Wir haben uns darüber unterhalten, das ist abgehakt." Der Franzose bedauert seinen Fehler indes noch immer: "Ich kann nur sagen, dass ich mich entschuldige. Hoffentlich wird es von nun an anders laufen." Chance auf Besserung hat er schon beim Großen Preis von Südkorea vom 12. bis 14. Oktober.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen