Ferrari legt Webber übel rein

Aufmacherbild

Mark Webber machte große Augen, als er eine 25.000-Dollar-Rechnung für Taxi-Dienste in seinem Briefkasten fand. Wie die "Bild" berichtet, spielte Ferrari dem Australier einen Streich und sendete diesem einen Brief, in dem die Fahrtkosten für Fernando Alonsos "Chaffeur-Dienste" nach Ende des Singapur-GPs eingetrieben werden sollten. Der Spanier nahm Webber in der Auslaufrunde auf seinem Boliden mit, nachdem Webbers Red Bull RB9 kurz vor Schluss den Geist aufgab.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen