Vettels Dominanz "überraschend"

Aufmacherbild
 

Sebastian Vettel war der große Dominator im Training zum Grand Prix von Monza. Den hohen Vorsprung von 0,623 Sekunden vor seinem Teamkollegen Mark Webber befindet der Deutsche für "überraschend" und scherzt: "Vielleicht habe ich irgendwo abgekürzt." Steigerungspotenzial ortet der dreifache Weltmeister dennoch: "Wir dürfen uns nicht blenden lassen und müssen an zwei, drei Sachen arbeiten." Der Trainings-Sechste Lewis Hamilton sieht sich "konkurrenzfähig", aber "noch nicht schnell genug".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen