Vettel kritisiert Team-Strategie

Aufmacherbild

Nach seinem dritten Platz beim Kanada-GP übt Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel Kritik am eigenen Team. Nach gutem Start hing er lange hinter Nico Hülkenbergs Force India fest. "Ich hätte gewünscht, dass uns da was Cleveres einfällt mit der Strategie. Aber das war nicht der Fall", so der vierfache Weltmeister verärgert. "Man muss einmal sagen, dass mit dieser Gurke auf der Geraden nichts geht. Es ist frustrierend, wenn einem die Power fehlt an einem Tag wie heute, wo der Sieg drin gewesen wäre."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen