F1 diskutiert Budgetobergrenze

Aufmacherbild
 

Um den andauernden Finanzproblemen kleinerer Formel-1-Teams ein Ende zu setzen, werden Teamchefs und FIA-Vertreter am 22. Jänner in Genf über eine Budgetobergrenze diskutieren. "Warum ziehen wir nicht eine Herangehensweise in Betracht, wo ein Team, das eine gewisse Menge Geld einnimmt, einen gewissen Betrag ausgeben kann?", schlägt Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali vor. Im Gegensatz zu einer allgemein gültigen Obergrenze würde eine solche Regelung den großen Teams wie Ferrari nicht schaden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen