Eineinhalb Jahre Haft für Sutil

Aufmacherbild

Adrian Sutil wurde am Dienstag in der "Disco-Affäre" schuldig gesprochen und vom Münchner Amtsgericht zu eineinhalb Jahren Haft verurteilt. Die Strafe wurde allerdings zur Bewährung ausgesetzt. Es gilt damit als erwiesen, dass der deutsche Ex-Force-India-Pilot nach dem China-GP in einer Shanghaier Disco Lotus-Renault-Mitbesitzer Eic Lux vorsätzlich mit einer Glasscherbe am Hals verletzt hat. Ob Sutils Anwalt gegen das Urteil berufen wird, ist noch unklar.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen