Neues Safety-Car-Prozedere

Aufmacherbild

Ab der kommenden F1-Saison wird ein Rennen nach einer Safety-Car-Phase nicht mehr mit einem fliegenden Start fortgesetzt. Durch den stehenden Start soll die Show verbessert werden. Unter den Fahrern herrscht über diese Änderung Unmut. "Es ist ein zu großer Nachteil für einen Piloten, der sich davor die Führung erkämpft hat", kritisiert Daniel Ricciardo. Einen fliegenden Start gibt es nur noch 2 Runden nach dem Start oder Re-Start eines Rennens oder wenn die letzten 5 Runden angebrochen sind.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen