F1-Boss braucht Spielberg nicht

Aufmacherbild
 

Bernie Ecclestone hat die Hoffnungen auf ein Formel-1-Comeback in Österreich nicht vergrößert. "Ich habe bis heute mit keinem Menschen darüber gesprochen", sagt der 82-Jährige im Interview mit der "Kleinen Zeitung". Es habe sich auch niemand von Red Bull beziehungsweise Dietrich Mateschitz gemeldet. Er denke momentan eher an eine Durchführung des Rennens in Istanbul. Sollte dies nicht klappen, könne die Formel 1 mit 19 Rennen leben: "Das wäre auch kein großes Problem".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen