Ferrari gegen F1-Kompromiss

Aufmacherbild
 

Die Formel 1 kann sich in der Zwischengas-Debatte vorerst nicht einigen. Der Kompromiss-Vorschlag sieht vor, dass bei der Anströmung des Diffusors zu den Regeln von Valencia zurückgekehrt wird. Damals war eine Veränderung des Motor-Mappings zwischen Quali und Rennen untersagt. "Wir haben bereits eine Mehrheit, aber zwei Teams legen sich noch quer", erklärt RB-Teamchef Christian Horner. Dem Vernehmen nach soll es sich um Ferrari und Sauber (mit Ferrari-Motoren) handeln.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen