Kabel schuld an Sennas Wunden

Aufmacherbild
 

Die Ursache für die Verbrennungen auf Bruno Sennas Rücken sind geklärt. Wie Williams bekanntgibt, ist eine lose Kabelbaumdichtung schuld. So soll die Hitze vom Heck des Boliden ins Cockpit ausgetreten sein. Der Brasilianer musste im Grand Prix von Singapur deshalb an elfter Stelle liegend kurz vor Rennende aus Sicherheitsgründen aufgeben. Zunächst wurde ein Defekt im Energierückgewinnungs-System KERS vermutet. Via Twitter gibt Senna Entwarnung: Die Blessuren sind bereits wieder verheilt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen