McLaren: 22 Rennen sind machbar

Aufmacherbild
 

Angesichts des prall gefüllten Rennkalenders für 2014 sieht Sam Michael, Sportdirektor von McLaren, keine groben Probleme. "Wir müssen uns einfach nur daran anpassen, was gefordert sein wird", sagt der 42-Jährige zu "Autosport". Er sehe auch keine finanziellen Bürden. Besonders herausfordernd wird der geplante Dreierblock mit den Rennen in Monte Carlo (25. Mai), New Jersey (1. Juni) und Montreal (8. Juni). Über dem Rennen vor den Toren New Yorks schwebt aber noch ein Fragezeichen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen