F1: Renault noch hinter Mercedes

Aufmacherbild
 

Renault gibt sich zuversichtlich, dass man den Abstand zu Mercedes über den Winter verkürzen konnte. Eingeholt habe man den Dominator der letzten F1-Saison aber noch nicht. "Wir haben fundamentale Änderungen vorgenommen, um Performance und Stabilität zu erhöhen. Jedes Subsystem wurde auf Leistung getrimmt", so Managing-Director Cyril Abiteboul. "Wir hatten 2014 nicht zu wenig Ressourcen, aber die Zusammenarbeit hat einfach nicht geklappt. Wir wussten wo wir ansetzen müssen", so Abiteboul.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen