Millionen-Schaden in Silverstone

Aufmacherbild

Das Regenchaos in Großbritannien wird wohl ein Millionen-Loch in die Bilanz der Streckenbetreiber von Silverstone reißen. Tausende Fans kamen am Freitag wegen kilometerlanger Staus und gesperrter Parkplätze gar nicht zur Strecke. Zum Qualifying am Samstag riefen die Organisatoren dann mehr als 20.000 Ticket-Inhaber auf, zu Hause zu bleiben. Vor dem GP wurden rund 1,3 Millionen Euro in ein neues Verkehrskonzept investiert, doch der Regen machte den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen