Red Bull Racing flirtet mit VW

Aufmacherbild
 

Aufgrund der bisher mageren Formel-1-Saison mit etlichen technischen Defekten scheint Red Bull Racing über eine Trennung von Motorenhersteller Renault und einen Wechsel zu VW nachzudenken. "Volkswagen ist bereits mit Motoren, die ähnlich der Formel-1-Technologie sind, in anderen Rennserien vertreten", gibt Red-Bull-Motorsportchef Dr. Helmut Marko in der "Sportbild" den Spekulationen Nährstoff. Bis zum Heimrennen in Spielberg will der Getränkehersteller über den zukünftigen Partner entscheiden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen