Protest von RB Racing offiziell

Aufmacherbild

Red Bull Racing hat am Donnerstag bestätigt, gegen die Disqualifikation von Daniel Ricciardo beim Grand Prix von Australien Protest eingelegt zu haben. Der 24-Jährige beendet das Rennen zunächst als Zweiter, wurde aber am Sonntagabend aus der Wertung genommen. Grund ist der Benzinfluss, der beim RB10 des Australiers zu hoch gewesen sein soll. Während die FIA behauptet, das Team mehrfach auf das Überschreiten hingewiesen zu haben, vertraute Teamchef Christian Horner auf die eigenen Messwerte.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen