Red Bull erhoffte sich Kollision

Aufmacherbild
 

Das packende Stall-Duell zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg hat nicht nur die F1-Fans in seinen Bann gezogen, sondern auch die Konkurrenz fasziniert. Red-Bull-Motorsportdirektor Marko macht keinen Hehl daraus, dass er und sein Team sich eine Berührung gewünscht hätten. "Rundenlang haben wir gehofft, dass da was passiert", erklärt er bei "Sport und Talk". Letztendlich haben sich Sieger Hamilton und Rosberg "in den entscheidenden Momenten genügend Platz gelassen. Sie sind eben Topfahrer."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen