Red Bull entscheidet über Motor

Aufmacherbild
 

Das Weltmeisterteam Red Bull Racing will nach dem Heim-Grand-Prix in Spielberg gemeinsam mit Motorenpartner Renault Bilanz über die bisherige Saison ziehen. "Dann wird sich entscheiden, ob es beim bestehenden Motor noch Entwicklungspotenzial gibt oder ob es einer Neuentwicklung bedarf, um den Mercedes-Standard zu erreichen", erklärt Red-Bull-Boss Didi Mateschitz. Seit Längerem kursieren Gerüchte um einen möglichen Wechsel des Antriebspartners. "Alternativen gibt es immer", sagt Mateschitz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen