Peter Sauber schwer mitgenommen

Aufmacherbild
 

Die finanziellen Turbulenzen seines Formel-1-Rennstalls setzen Namensgeber Peter Sauber ordentlich zu. "Ja, das tut extrem weh. Und wie das Ganze nun in der Öffentlichkeit ausgebreitet wird, hat Dimensionen erreicht, die ich nicht verstehe", zitiert ihn der "Blick". Er müsse nun seine Energie "auf die Rettung des Teams konzentrieren", so Sauber weiter. Trotz aller Schwierigkeiten gibt sich der 69-Jährige kämpferisch: "Wir werden das Nationalteam des Schweizer Motorsports bleiben - in der F1!"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen