Perez: "Nichts kann uns retten"

Aufmacherbild

Nach einer bislang äußerst durchwachsenen Formel-1-Saison für McLaren macht sich bei Pilot Sergio Perez Verzweiflung breit. "Das Auto hat so viele Probleme und wir liegen so weit zurück, dass wir uns nicht nur auf ein einziges Problem konzentrieren können", moniert der Mexikaner gegenüber französischen Medien. Vergangenes Jahr im Sauber hatte er zum gleichen Zeitpunkt mehr Punkte gesammelt. Hoffnung auf Besserung in Silverstone hat der 23-Jährige keine: "Es gibt nichts, das uns retten kann."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen