Perez-Strafe bleibt aufrecht

Aufmacherbild

Sergio Perez wird nicht begnadigt und behält seine Strafe von fünf Startplätzen beim GP von Österreich. Diese bekam der 24-Jährige aufgrund des Unfalls in Kanada mit Felipe Massa aufgebrummt. In Spielberg kam es aber zu einem erneuten Hearing, da sich Perez während der Entscheidungsfindung in Montreal im Krankenhaus befand. Im Endeffekt beharrt die FIA auf ihrer Entscheidung, da der Mexikaner laut Meinung der Stewards in einer Bremszone seine Position verteidigt habe.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen