Ferrari-Boss: Worte zählen nicht

Aufmacherbild

Im Finish des WM-Kampfes macht Ferrari-Boss Luca di Montezemolo Druck. "Wir haben zehn entscheidende Tage vor uns. Worte zählen nicht", so der Italiener, der fordert: "Wir müssen in Texas ein Auto haben, dass um den Sieg kämpfen kann." Trotz des Rückstandes von 10 Punkten von Alonso glaubt Montezemolo weiter an den Titel: "Vettel ist toll, doch ich glaube an unsere Titelchance. [...] Wir waren in der Vergangenheit schon öfter in schwierigeren Situationen, die sich rasch geändert haben."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen